Delegation aus der Ostukraine besucht freiwillige Feuerwehr in Elbtal

Gestern (15.April) besuchte eine 20-köpfige Delegation aus der Ostukraine Elbtal, um etwas über deren Zusammenlegung der Ortsteil-Feuerwehren zu erfahren.

 

Unterschiedliche Welten prallten dabei aufeinander. Während die 50 köpfige FFW in Elbtal aus Ehrenamtlichen besteht und für den Einsatz in der Gemeinde zuständig ist, versorgt ein dreiköpfiges Team beruflicher Feuerwehrmänner mit einem Auto eine Region mit 10 Gemeinden, in der teilweise bis zu 75 km zum Einsatzort gefahren werden muss. Die Delegation äußerte sich froh darüber, durch interkommunale Zusammenarbeit überhaupt eine Feuerwehr in der Region etablieren zu können.
Dies zeigte die unterschiedliche Motivation der interkommunalen Zusammenarbeit. Hier in Deutschland ist häufig eine Kostenersparnis der Antrieb, bestehende Strukturen zusammenzulegen – wie dies auch Bürgermeister Joachim Lehnert anhand der Zahlen für die Feuerwehr zeigte. In der Ostukraine können durch die interkommunale Zusammenarbeit überhaupt erst Strukturen aufgebaut werden, die die Versorgung einer Region ermöglichen.
Bei diesen Bemühungen wird das ukrainische Ministerium für regionale Entwicklung, Bauwesen und kommunale Angelegenheiten von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) unterstützt z.B. indem sie Berater in die Ukraine schickt und Projekte vor Ort auch finanziell fördert.
Durch die Studienreise konnten sich die Entscheidungsträger aus der Ostukraine hier in Hessen darüber informieren, wie Maßnahmen interkommunaler Zusammenarbeit funktionieren. Neben der Theorie bekamen sie auch praktische Einblicke und Erfahrungswerte.
Stefan Weimer, Gemeindebrandinspektor in Ebtal, erklärte der ukrainischen Delegation verschiedene Funktionen am Feuerwehrfahrzeug.
Stefan Weimer, Gemeindebrandinspektor in Ebtal, erklärte der ukrainischen Delegation verschiedene Funktionen am Feuerwehrfahrzeug.
Die gesamte Delegation und die Vertreter der Gemeinde Elbtal vor dem Feuerwehrhaus.
Die gesamte Delegation und die Vertreter der Gemeinde Elbtal vor dem Feuerwehrhaus.
 

Heike Lachnit

Freie Journalistin und Texterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.