Diezer Gartensommer 2016 – Verbundenheit mit der Natur

„Es ist ganz gleich, ob ein Garten klein oder groß ist. Was die Möglichkeiten seiner Schönheit betrifft, so ist seine Ausdehnung so gleichgültig, wie es gleichgültig ist, ob ein Bild groß oder klein, ob ein Gedicht zehn oder hundert Zeilen lang ist“
– Hugo von Hoffmannsthal –

Ein Bauerngarten, ein Hanggarten und ein Kräutergarten, Lesungen rund um den Garten, chinesische Bewegungsübungen und vieles mehr erwartet die Besucher des Diezer Gartensommers 2016, wenn private Gartenparadiese wieder ihre Pforten öffnen. Neben den Tagen des offenen Gartens in Diez und Umgebung am 12. Juni und 10. Juli jeweils von 11 bis 18 Uhr werden weitere Veranstaltungen angeboten, die alle eines gemeinsam haben – die Verbundenheit mit der Natur.
Eva Reck, Leitung der Tourist Info in Diez, stellte das abwechslungsreiche Programm vor. Von Anfang an kam der Diezer Gartensommer sehr gut an. Pro Tag haben die Gärten 120 bis 300 Besucher. Es ist der Blick über den Gartenzaun, die Neugierde darauf, wie andere ihre Gärten gestalten, was so viele Besucher anlocken würde.

Bis zum 26. August findet in der Diezer Stadtbibliothek die Bücherausstellung „Ein Buch ist ein Garten, den man in der Tasche trägt“ statt. Hier finden die Leser aktuelle Bücher rund um das Thema Garten. Zudem finden die Besucher im Pflegegarten von Bernd und Uschi Fachinger, der Garten des Amtsgerichtes Diez, eine Leseecke. Direkt vor Ort können sich die Besucher in der parkähnlichen Anlage einen ruhigen Ort zum Lesen zu suchen oder das Buch ausleihen und zu Hause weiter lesen. Der Garten lockt mit heimischen und exotischen Obststräuchern, einem kleinen Teich und romantischen Sitzgelegenheiten.

In der Ortsmitte findet am 4. Juni die 2.Dörnberger Trödeltour statt mit Shabby Chic, Vintage Charme und vielen Elementen für den Garten. Von 10 bis 18 Uhr kann fleißig gestöbert werden.
Am 25. Juni findet um 15 Uhr eine Führung durch den Robert-Heck-Park statt zum Thema „Vom Zauber der Bäume“.

Tage des offenen Gartens

Sehr interessante Gärten warten auf die Besucher. Monika Schneider öffnet ihren Kräutergarten am Nonnenpfad in Fachingen. In ihrem Garten wachsen zwischen 300 und 400 verschiedene Kräuter, so genau könne sie dies nicht sagen. „Die Natur unterliegt ihren eigenen Gesetzen“, so Monika Schneider und so erscheint der Garten jedes Jahr in einem neuen Licht. In diesem Jahr lädt sie die Besucher zu einer literarischen Zeitreise ein (13/ 15 Uhr). Es wird Humorvolles, Historisches und Nachdenkliches präsentiert – alles in Verbindung mit ihren Kräutern. Für einen wohltätigen Zweck werden Kaffee, Tee und Kuchen serviert.

Alle Teilnehmer freuen sich auf den Diezer Gartensommer.
Alle Teilnehmer freuen sich auf den Diezer Gartensommer.

Evelyn und Gerhard Schulz öffnen ihre vielgestaltigen Gartenräume in Langenscheid. „Der Garten wandelt sich stetig, verschmilzt mit der Landschaft in der Umgebung“, so Evelyn Schulz.
Ulrike und Peter Kreuter haben in ihrem Bauerngarten in Diez sehr vielfältige Obststräucher, Kräuter und Pflanzen. „Ich sammle gerne pflanzen“, so Ulrike Kreuter. Beide ernten sehr gerne die Früchte ihrer Arbeit. In der Zusammenarbeit mit dem Kindergarten zeigen sie, was alles aus dem Garten verwendet werden kann.
In Aull wartet der ein besonderer Hanggarten von Heidi und Fredi Störtzbach. Neben den Pflanzen integrieren Künstler ihre Arbeiten zwischen den Beeten und der NABU ist mit Zwerghühnern vor Ort.
Alle Gartenbesitzer freuen sich auf den regen Austausch mit den Gleichgesinnten und der Blick über den Gartenzaun.
Weitere Gärten sind das „grüne Wohnzimmer“ des Volxtheaters in Dörnberg, der Garten der Familie Ott in Gückingen und der abwechslungsreiche Etagengarten von Karin Goebel-Lange in Holzheim.

QiGong in der Natur genießen

Michael Berger vom KungFu & QiGong Zentrum in Diez lädt am 10. Juli von 10 bis 14 Uhr zu QiGong in der Natur ein. Im Generationenpark auf dem Wirt gibt es ein Picknick in lockerer Runde sowie QiGong-Übungen aus „Das Spiel der 5 Tiere“. Dies sei eine Urform der chinesischen Bewegungskünste. In der Natur komme alles zusammen, was uns nährt und gesund hält. Durch die Übungen in der Natur könne der Körper eine Verbindung zur Erde aufbauen, den Wind spüren -es werden Bewegungen von Kranich, Affe, Bär, Hirsch und Tiger nachgeahmt, wodurch unterschiedliche Organsysteme angesprochen werden. Dies alles wirke sich balancierend auf den gesamten Körper aus. Die einfachen Bewegungsabläufe sind leicht zu erlernen und werden sehr schnell vom Körper aufgenommen und weiterentwickelt. Zur besseren Verdeutlichung lud Berger zu einer kleinen Übung bei der Präsentation ein.

Michael Berger lud zu einer kleinen QiGong-Übung ein.
Michael Berger lud zu einer kleinen QiGong-Übung ein.

Gartenglück – Lesung mit Musik

Am 15. Juli wird es im Garten Eberbach, Diez ab 19.30 Uhr wieder eine Lesung mit Annie Vollmers geben. Sie präsentiert Geschichten rund um das Gärtnern, den grünen Daumen und alles, was dazu gehört. Dabei wird sie musikalisch von Angel`s Share – Eike Jung und Andrea Uden – begleitet. Zudem verspricht sie, dass auch im Garten kleine literarische Überraschungen auf den Besucher warten werden. Sie freue sich auf eine entspannte, sommerliche Atmosphäre in einem besonderen Ambiente.

Ausführliche Informationen findet Ihr auch hier.

 

Heike Lachnit

Freie Journalistin und Texterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.