Jahrmarkt der Sinne 2018 – Pressemitteilung Caritasverband

Zum zweiten Mal findet am 19. Mai der „Jahrmarkt der Sinne“ statt. Der Veranstalter, der Caritasverband für den Bezirk Limburg freut sich auf ein buntes und lebendiges Fest. Dazu gab es nachfolgende Pressemitteilung.

Das Leben in all seinen Facetten zu feiern, ist der zentrale Gedanke des Jahrmarkts der Sinne. Am Pfingstsamstag, dem 19. Mai, findet die zweite Auflage des großen Festes für alle Menschen im Bischofsgarten am Roßmarkt statt. Der Eintritt ist frei.

Jahrmarkt der Sinne 2018 

Der Jahrmarkt der Sinne ist ein großes Miteinander für alle. In dem Augenblick, in dem man in den geschützten Raum des sonst geschlossenen Bischofsgartens eintritt, bleibt alles hinter dem Tor zurück. Von einem Schritt auf den nächsten spielt es keine Rolle mehr, woher jemand kommt, welchen Beruf und welche Stellung er im sonstigen Leben hat, ob er einen Palast bewohnt oder sich ein Zimmer mit anderen in einer Notunterkunft teilt. Man begegnet einander völlig unbefangen, offen für Neues und mit Interesse am Gegenüber. Menschen kommen ins Gespräch und einander näher, die unter anderen Umständen und an einem anderen Ort nie ein Wort miteinander gewechselt hätten.

Genießen mit fünf Sinnen

Hören, Sehen, Riechen, Schmecken, Fühlen – die fünf Sinne stehen wieder im Mittelpunkt des dichten Programms aus Kunst, Kultur, Musik, Natur und Erleben. Wie schon im letzten Jahr, lädt der Caritasverband für den Bezirk Limburg zu einem bunten und lebendigen Fest ein, bei dem es nicht nur Gelegenheit zum Zuhören und Zusehen gibt, sondern an vielen Stellen auch zum Mitmachen.
Die Besucher können sich dabei auf eine „Mischung aus Bewährtem und Neuem“ freuen, so der Schirmherr der Veranstaltung, Bürgermeister Dr. Marius Hahn. Wie von vielen erhofft, wird „Dundu – der sanfte Riese“, mit fünf Metern die größte Marionette der Welt, wieder durch die Straßen Limburgs und den Bischofsgarten schreiten und wird diesmal von seinem „kleinen Bruder“ begleitet.

Außergewöhnliche Künstler

Matthias Frey, Komponist, Musiker und künstlerischer Leiter der Veranstaltung, hat mit Büdi Siebert, Tilmann Höhn, Matthias Krüger, Christopher Herrmann, Ramesh Shotham (Indien), Magdalena Matthey (Chile), Zélia Fonseca (Brasilien) und Moritz Stoepel wieder viele außergewöhnliche und charismatische Künstler für Auftritte gewonnen. Abseits aller Genregrenzen nehmen sie die Besucher mit auf eine musikalische Weltreise. Auch die Projekt-Band „Nixdruff?“ der Caritas, die schon im letzten Jahr begeisterte, ist wieder mit dabei. Das Schloss Freudenberg aus Wiesbaden bringt neben dem „Parcours der 13 Sinne“ diesmal den Schattenreißer aus „Goethes Jahrmarktfest zu Plundersweilern“ mit. Beim Mitmach-Programm der Caritas gibt es für Groß und Klein zahlreiche Möglichkeiten, selbst Hand anzulegen, kreativ zu sein, zu spielen oder in verschiedene Rollen zu schlüpfen. In der Oase der Ruhe nimmt das Eye-Contact-Experiment die Gäste mit und verhilft ihnen zu neuen Perspektiven. Das Stadtgartencenter BlumenWERK erweckt den Stadtwald zum Leben und das Sanitätshaus Kingler präsentiert einen neuen Barfuß-Erlebnis-Pfad.

Spaß für die Kleinen

Die Kleinsten freuen sich gewiss schon auf das über 100 Jahre alte historische Karussell. Für sie gibt es in diesem Jahr mit der Phantasiothek ein weiteres Highlight, das mit kreativen Maschinen und Spielideen begeistert.
Den Höhepunkt bei Einbruch der Nacht bildet schließlich das Wanderkino, das mit historischen Stummfilmen und Live-Musik den Bischofsgarten in ein Open-Air-Kino der besonderen Art verwandelt.

Der Jahrmarkt der Sinne beginnt um 12:30 Uhr mit einem musikalischen Gottesdienst in der Stadtkirche St. Sebastian, an dem sich wieder viele der Künstler beteiligen werden, die später im Bischofsgarten auftreten. Die Tore öffnen sich dort um 12:30 Uhr. Über den Eingang am Roßmarkt gelangt man dann in den Garten, dessen Wege in ganzer Breite barrierefrei ausgelegt sind.

Weitere Informationen unter www.caritaslimburg.de/jahrmarkt

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.