JRK Elz erreicht 6.Platz im Bundeswettbewerb

Eine Abordnung vom Jugend-Rot-Kreuz Elz (JRK Elz) durfte beim Jugend-Rot-Kreuz-Bundeswettbewerb in Ludwigsburg das Land Hessen vertreten. Mit einem sechsten Platz im Gepäck kamen sie stolz nach Hause. Damit vertrat zum ersten Mal eine JRK-Gruppierung aus dem Kreis Limburg-Weilburg das Land Hessen beim Bundeswettbewerb. Allein das war schon eine große Ehre. Neun Kinder der Altersstufe eins, von sechs bis 12 Jahre, stellten sich am Wochenende in Ludwigsburg der Herausforderung. An 14 Stationen mussten sie ihr Wissen über die Erste Hilfe, aber auch Teamwork und Miteinander zeigen.

„Märchenhaftes Ludwigsburg“

Der Bundeswettbewerb stand unter dem Motto „Märchenhaftes Ludwigsburg“ und fand rund um das Residenzschloss statt. Da mussten die Kinder nicht nur einfach Verletzte versorgen. Im Gegenteil, sie fanden eine märchenhafte Situation vor. Prinz und Prinzessin wollten mit der Kutsche eine Ausfahrt machen und die Pferde scheuten. Der Prinz fiel aus der Kutsche und hatte sich die Hände an Dornen aufgeschnitten, der Kutscher hatte sich den Arm gebrochen und die Prinzessin stand unter Schock.

Beim Bundeswettbewerb in Ludwigsburg ging es märchenhaft zu und die Teilnehmer mussten am Prinzen Erste Hilfe leisten.

Neben den praktischen Übungen, in denen die Kinder entweder im Team erste Hilfe leisten mussten oder jedes Kind einen eigenen „Verletzten“ versorgen musste, gab es auch theoretische Aufgaben. Alle Stationen standen im Zeichen der Märchen. Und so sollten die Kinder nicht nur einfach verschiedene Kinderrechte aufzählen. Anhand von Märchen sollten die Kinder darstellen, welche Kinderrechte verletzt werden und wie das Märchen aussehen würde bei Einhaltung der Kinderrechte.

„Es war ein extrem langer Tag“, erzählt Ulrich Neu, Jugendleiter vom JRK Elz. Von acht bis 18 Uhr waren die Kinder mit ihren Betreuern auf den Beinen und legten zwischen den ganzen Stationen eine Wegstrecke von 15 Kilometern zurück. „Da ging in den Nachmittagsstunden ein wenig die Konzentration zurück“, so Neu. Als die Platzierung von hinten vorgelesen wurde, sei die Freude im Team schon groß gewesen, als sie merkten, dass sie unter den ersten zehn gelandet seien, so Neu weiter. Daher war die Freude riesig über den sechsten Platz. Neben dem Wettbewerb gab es viele neue Begegnungen zwischen den einzelnen Gruppierungen und es bestand ein sehr gutes Miteinander.

Am Sonntag wurden alle zu Hause in Elz mit einem Autokorso empfangen und der Kreisvorsitzende sowie der Landrat schauten vorbei, um zu gratulieren.
An dem Bundeswettbewerb nahmen insgesamt 18 Mannschaften aus den einzelnen Bundesländern teil. An den 14 Stationen konnten die Teilnehmer insgesamt 1000 Punkte erreichen. Die Gewinner aus Bayern schafften 765 Punkte. Die Abordnung aus Elz erreichte den sechsten Platz mit 100 Punkten weniger, nämlich 665 Punkten.

Ich gratuliere dem JRK Elz recht herzlich zu ihrem Erfolg. Auch danke ich dem JRK Elz für die Fotos.

Heike Lachnit

Freie Journalistin und Texterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.