Justizkalender – Justiz in all seiner Pracht

Das Landgericht Limburg hat in Zusammenarbeit mit der Opferhilfe Limburg einen immerwährenden Kalender mit den Justizgebäuden im Gerichtsbezirk erstellt. Diesen gibt es gegen eine kleine Spende bei der Opferhilfe.

Habt ihr bereits einen Kalender für das neue Jahr? Wenn nicht, dann habe ich heute eine Empfehlung für euch – den immerwährenden Justizkalender vom Gerichtsbezirk des Landgerichtes Limburg.

Architektonische Vielfalt

Auf dem Deckblatt zeigt sich direkt die architektonische Vielfalt der Justizgebäude im Bezirk des Landgerichtes Limburg. Alte Backsteinbauten, aber auch neuere, modernere Gebäude beherbergen die verschiedenen Bereiche der Justizbehörde. Der Präsident des Landgerichts Limburg, Manfred Beck, der Vizepräsident Dr. Andreas Janisch und der Vorsitzende der Opferhilfe, Michael Meier stellten den Kalender vor.

Der Kalender zeigt nicht nur die repräsentativen Bauten wie das Gerichtsgebäude in Limburg an der Schiede sowie die Amtsgerichtsgebäude in Hadamar, Wetzlar, Weilburg oder Dillenburg. Daneben gibt es ganz viele, interessante Fakten zu den einzelnen Gebäuden. Geschichtliche Hintergründe, wie die Entscheidung zum Bau des heutigen Gerichtsgebäudes am 15. April 1879 oder Zahlen, dass das Landgericht für eine Fläche von 1.805 Quadratkilometern mit rund 438.700 Personen zuständig ist, können in dem Kalender nachgelesen werden. Ein Monat gewährt den Blick in den Schwurgerichtssaal wie er sich heute zeigt und wie er vor der Modernisierung aussah. Der Leser erfährt, wie das Amtsgericht Hadamar in das ehemalige Schloss einzog oder welche Aufgaben die Staatsanwaltschaft wahrnimmt.

Wissenswertes über die Justiz

So zeigen sich die Gebäude nicht nur visuell in all ihrer Pracht, sondern präsentieren sich durch die Hintergrundfakten auf sehr interessante Art und Weise. „Von Anfang an stand die Dokumentation im Vordergrund“, erzählte Dr. Andreas Janisch, der auch ein Großteil der Aufnahmen machte. Alle drei loben das beachtliche Engagement, das Mitarbeiter und ehemalige Kollegen in die Erstellung des Kalenders eingebracht haben.
Die drei Herren ließen sich von einem Kalender aus 2017 vom Hessischen Justizministerium inspirieren.   „Das Vorhaben konnte nur als Gemeinschaftsaufgabe durch die finanzielle Unterstützung der Opferhilfe durchgeführt werden“, so Michael Meier. Zusätzliche finanzielle Unterstützung gab es vom Förderverein für die Hessischen Opfer- und Zeugenhilfen. Dabei war der Kalender von Anfang an als immerwährender Kalender gedacht. Gegen eine kleine Spende kann der Kalender bei der Opferhilfe bezogen werden. Kontakt über 06431 45045

Michael Meier, Vorsitzende Opferhilfe Limburg-Weilburg, Manfred Beck, Präsident Landgericht und Vizepräsident Dr. Andreas Janisch (v.l.n.r.) präsentieren den Justizkalender.
Michael Meier, Vorsitzende Opferhilfe Limburg-Weilburg, Manfred Beck, Präsident Landgericht und Vizepräsident Dr. Andreas Janisch (v.l.n.r.) präsentieren den Justizkalender.

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.