Lori Nelson Spielman: „Und nebenan warten die Sterne“

In einem Interview zur Frankfurter Buchmesse empfahl die Buchhändlerin Jasmin Geismar von Buch & Tee (Elz) einige Bücher, die in diesem Herbst auf der Leseliste stehen sollten. Unter diesen Empfehlungen befand sich auch das Buch „Und nebenan warten die Sterne“ von Lori Nelson Spielman. Ich kann diese Empfehlung nur weitergeben, denn es ist ein toller Roman.

Inhalt: Als Annie erfährt, dass ihre Schwester Kristen bei einem Zugunglück gestorben ist, bricht für sie eine Welt zusammen. Sie sollten beide in diesem Zug sein auf dem Weg zur Uni – doch Annie hatte einen Grund, nicht da drin zu sitzen. Annie fühlt sich schuldig am Tod ihrer Schwester. Sie sucht Trost bei ihrer Mutter Erika, doch diese flüchtet sich in die Arbeit. Annie kann nicht verstehen, was mit ihrer Mutter passiert ist. Sie fühlt sich nicht mehr geliebt.
Erika weiß selbst nicht wohin mit ihrer Trauer um Kirsten. Vor Annie möchte sie keine Schwäche zeigen – bis diese plötzlich verschwindet. Erika muss Annie finden. Sonst verliert sie nicht nur ihre zweite Tochter, sondern vielleicht alles, was ihr wichtig ist.

Verwechsle niemals das, was wichtig ist, mit dem, was wirklich zählt

Einen geliebten Menschen zu verlieren, ist ein herber Verlust. Annie und ihre Mutter Erika wollen diesen Verlust nicht wahrhaben. Zunächst versteifen sich beide unabhängig voneinander darauf, dass die Schwester und Tochter Kirsten noch leben muss. Sie begeben sich auf die Suche nach ihr. Annie landet durch ihre Suche als Au-Pair in Paris. Erika landet auf der Insel ihrer Kindheit, die sie hasst, weil ihre Mutter dort in den Selbstmord ging. Leider wollte sie sich dies nie eingestehen. Daher ist diese Reise eine Suche nach sich selbst. Unterstützt wird sie dabei von anonymen Emails von „Wunder-gesucht“, durch die sie Sprüche erreiche, mit denen sie ihr Leben hinterfragt.

Auf der Suche nach dem Glück

Lori Nelson Spielman hat einen aufwühlenden und bewegenden Roman geschrieben. Er hat mich beim Lesen sehr in seinen Bann gezogen. Erika möchte ihren Töchtern alles ermöglichen und stürzt sich in ihre Arbeit als Maklerin. Sie strebt es an, unter die Top 50 Makler von New York zu kommen. Sie wird für ihre Töchter zum Workaholic und vergisst darüber, dass die gemeinsame Zeit mit ihren Kindern ebenfalls wichtig ist. Aus der Vergangenheit trägt sie einige Lasten mit sich. Die Schuld für den Tod ihrer Mutter gibt sie ihrem Vater und hat dadurch seit Jahren ein sehr angespanntes Verhältnis zu ihm. Doch im Laufe des Buches kommt sie ins Grübeln, denn manchmal passieren Dinge, an denen niemand Schuld trägt. Annie und Erika sind zwei sehr tiefsinnig gezeichnete Figuren, die uns in ihre Gedanken mitnehmen und mich berührt haben.
Und so komme ich beim Lesen selbst ins Grübeln – setze ich manchmal falsche Prioritäten, auch wenn die Gründe nachvollziehbar sind? Bin ich glücklich mit meinem Leben?
Euch kann ich das Buch nur empfehlen, denn es ist wunderbar geschrieben.

Taschenbuch 380 Seiten, 14,99€
Verlag Fischer Krüger

*Am Ende noch ein kleiner Hinweis in eigener Sache: Die Buchempfehlungen enthalten einen Affiliate-Link des Anbieters Amazon. Wenn Ihr die Bücher über diesen Link kauft, bekomme ich eine kleine Provision, die ich in die Weiterentwicklung des Blogs investieren werde. Für Euch werden die Bücher dadurch nicht teurer.

Heike Lachnit

Freie Journalistin und Texterin

Ein Gedanke zu „Lori Nelson Spielman: „Und nebenan warten die Sterne“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.