Mannebacher Kirmes – Mit Gaudi gestartet und der Baum steht

Gestern Abend begann die Mannebacher Kirmes mit dem 1. Kirmesgaudi im Festzelt. Nachdem jahrelang besonders der Freitag ein wenig kränkelte wegen mangelnder Besucher, gab es bereits Überlegungen, den Freitag nichts mehr anzubieten. Der Kirmesgesellschaft gelang es, die Mannebacher Kirmes zünftig einzuleiten.

Kirmesgaudi und Fassbieranstich

Doch die Kirmesgesellschaft wollte nicht so einfach aufgeben und überlegte sich für dieses Jahr etwas völlig Neues – es gab den 1. Kirmesgaudi mit den „Schilehrer aus Stubaital“. Und diese drei Musiker lockten die Mannebacher ins Zelt, zünftig gekleidet in Dirndl und Trachten. Der Stadtverordnetenvorsteher Michael Lassmann durfte den Fassbieranstich machen. Danach hatten die Kirmesburschen und -Mädchen ihren Einmarsch. Es wurde getanzt, gelacht und ein Vögelchen hat mir gezwitschert, dass es bis in die frühen Morgenstunden andauerte.

O`zapft is mit Michael Lassmann (li) und Joachim Stanjek (re) von der Kirmesgesellschaft.
O`zapft is mit Michael Lassmann, Stadtverordnetenvorsteher (li) und Joachim Stanjek (re) von der Kirmesgesellschaft.

 

Mit vereinten Kräften den Baum gestellt

Samstagmorgen hieß es dann Baumstellen. Burschen der letzten Jahre unterstützen die aktuellen Kirmesburschen bei diesem Unterfangen. Die Mädchen schmückten den Baum mit bunten Bändern.
Das Baumstellen wird seit Jahren koordiniert durch Klaus Sucke, dem Hauptbaumsteller, Stefan Setzepfand und Reinhard Riedel. Stefan Henninger ist für die Elektrik zuständig. Bürgermeister Michael Ruoff lobte dieses Engagement dieser erfahrenen Leute. „Ich bin immer nervös, bis der Baum steht und auch froh, wenn er in vier Wochen wieder liegt und alles gutgegangen ist“, so Ruoff.

Noch steht der Baum nicht ganz.
Noch steht der Baum nicht ganz.

Weitere Bilder vom Kirmesgaudi und dem Baumstellen findet Ihr in der Bilderstrecke.

Weitere Kirmesfahrplan

Nach der Abendmesse erfolgt die feierliche Eröffnung der Kirmes mit den Kirmesburschen und –mädchen, durch Herrn Pfarrer Fuchs und Herrn Bürgermeister Ruoff. Danach geht es ins Festzelt, wo die Band „Lärmpolizei“ zum Tanz aufspielt. Gegen 21 Uhr ist der Einzug der Kirmesburschen und –mädchen geplant.

Nach dem Hochamt am Sonntag, 4. September lädt die Kirmesgesellschaft zum Frühschoppen ins Festzelt ein. Im Anschluss an die Andacht und dem anschließenden Tanz um den Kirmesbaum geht es wieder ins Festzelt, wo gegen 18 Uhr die Verlosung der Kirmespreise stattfindet.

Der Montag, 5. September beginnt mit dem Amt für die Lebenden und Verstorbenen Kirmesburschenjahrgänge. Ab 12 Uhr begrüßen die „Wolpertinger“ die Kirmesgäste im Festzelt. Ab 20 Uhr spielen „Extreme Music“ zum Tanz auf. Im Laufe des Abends findet dann die traditionelle Übergabe der Kirmes statt.

Ich wünsche den Mannebachern noch eine schöne Kirmes!

 

Heike Lachnit

Freie Journalistin und Texterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.