Nachrichtenüberblick – Zuhör Tour, Starkregenereignisse

+++Zuhör Tour+++Starkregenereignisse+++

Was berichten die Zeitungen über die Region? Hier eine kleine Zusammenfassung zum Frühstück mit den Links zu den entsprechenden Artikeln.

Zuhör-Tour von Kramp-Karrenbauer

Am Samstag kam CDU Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer auf ihrer siebten Station in Limburg vorbei. Bevor sie sich in der Stadthalle den Fragen und Anregungen von über 100 Parteimitgliedern stellte, ging sie über den Wochenmarkt in Limburg und suchte dort auch das Gespräch mit den Bürgern. Am Stand der SPD wie auch später unter den Parteigenossen war der Anteil der Frauen in der Politik Thema. Es seien noch zu wenige Frauen, die sich politisch engagieren oder auf den vorderen Listenplätzen zu finden seien.
Die Zuhör-Tour von Kramp-Karrenbauern führt sie deutschlandweit in 40 Städte und richtet sich vor allem an CDU Mitglieder. Sie möchte bei den Mitgliedern nachhören, was sie bewegt und wie das neue Grundsatzprogramm der CDU gestaltet werden soll. In der Stadthalle Limburg wurden vor allem die Probleme des ländlichen Raums angesprochen wie die ärztliche Versorgung. Weitere Themen waren Bildung und Ausbildung, Innere Sicherheit sowie Digitalisierung. Jetzt möchte die Generalsekretärin Ideen sammeln und 2020 soll es auf eine Antwort-Tour gehen.
Via Nassauische Neue Presse (Gespräche auf dem Markt), Mittelhessen (Diskussion in der Stadthalle) sowie Zuhör Tour CDU

Starkregenereignisse und wie mit umgehen

Starkregenereignisse lassen sich nicht immer genau vorhersagen. Dennoch können sie innerhalb kürzester Zeit für vollgelaufene Keller, überflutete Straßen und viel Dreck sorgen. So auch vor zwei Jahren im Marktflecken Villmar. Dies forderte damals die Bürger sowie die Feuerwehren. Alleine konnten sie das Ausmaß nicht bewältigen und erhielten Hilfe benachbarter Wehren sowie vom THW Limburg-Weilburg. Ein solches Ereignis lässt sich auch in Zukunft nicht verhindern, doch es kann darüber gesprochen werden, wie es besser zu handhaben ist. Daher lud Axel Paul, Vorsitzender vom Bau- und Umweltausschuss Villmar zu einem Thementag „Starkregen“ mit Ortsbegehung ein. Als Tenor kam heraus, dass kollektiv an Vorsorgemaßnahmen gearbeitet werden müsste. Die Gemeinde muss gestalterische Möglichkeiten wie Abflussgräben oder Wälle schaffen, was in Weyer bereits umgesetzt wurde. Den Bürgern könnten Sandsäcke kostenlos zur Verfügung gestellt werden, damit diese selbst das Gefühl haben, etwas zu ihrer Sicherheit beitragen zu können.
Via Nassauische Neue Presse, Mittelhessen und THW

Die Artikel vom Weilburger Tageblatt/ Mittelhessen sowie der Rhein-Zeitung liegen hinter einer Bezahlschranke, dennoch möchte ich diese nicht unbeachtet lassen. Die Nassauische Neue Presse stellt über den Tag verschiedene Artikel online. Ich kann nur diese verlinken, welche bereits am Morgen online sind. Auf andere Themen weise ich hin.

Ihr informiert Euch regelmäßig bei mir über die Nachrichten? Dann würde ich  mich über eure Unterstützung freuen.
Unterstütze mich auf Steady

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.