PM Stadt Limburg – Bürgerversammlung

Am kommenden Freitag findet in der Aula der Marienschule eine Bürgerversammlung statt. Vier Themen stehen dabei auf der Tagesordnung. Die Versammlung, zu der Stadtverordnetenvorsteher Michael Köberle einlädt, beginnt um 19 Uhr. 

Die vier Themen der Bürgerversammlung sind: Alte Lahnbrücke, Westerwaldstraße, Busempfangsstation und neue Lahnüberquerung.

Verkehrsversuch und die Umgestaltung der „Alten Lahnbrücke“

Im September und Oktober vergangenen Jahres gab es eine Versuchsphase mit Einbahnstraßenverkehr auf der „Alten Lahnbrücke“. Die Fahrt in die Innenstadt mit dem Kraftfahrzeug war weiterhin möglich, in umgekehrter Richtung blieb die Brücke nur noch den Bussen der Stadtlinie, den Fußgängern und Radlern vorbehalten. Während der Bürgerversammlung werden die gemachten Erfahrungen und Ergebnisse aus dem Verkehrsversuch vorgestellt. Zudem geht es darum, wie sich die zur Verfügung stehende Verkehrsfläche mit der vorgesehenen Sanierung verändern soll.

Planung Westerwaldstraße

Wie der Verkehr künftig über die „Alte Lahnbrücke“ rollt, hat teilweise auch Auswirkungen auf den Ausbau der Westerwaldstraße. Dabei geht es darum, ob der Kreuzungsbereich von Westerwaldstraße/Weilburger Straße sowie der Abzweig zur Seilerbahn über eine Ampelanlage gesteuert wird oder ob der Verkehr dort durch einen Kreisel geführt wird. Die weiteren Details des Ausbaus der Straße wurden in einer Anliegerversammlung geklärt und werden in der Aula der Marienschule vorgestellt.

Planung Busempfangsstation

Bei dem Standort und den Planungen für die Busempfangsstation geht es aktuell nur noch um den bisherigen Standort. Im vergangenen Jahr wurde auch eine mögliche Verlegung auf die Schleuseninsel diskutiert, die Stadtverordnetenversammlung hat in ihrer Sitzung im Februar ein klares Signal gesetzt und den Magistrat gebeten, eine neue Station am aktuellen Standort am Katzenturm ergebnisoffen zu prüfen.

Rad- und Fußgängerbrücke über die Lahn

Diskussionen über eine weitere Verbindung über die Lahn lassen sich in der Stadt viele Jahre zurückverfolgen. Im Herbst vergangenen Jahr legte der Magistrat einen Entwurf vor, der eine Überquerung in Höhe des Campingplatzes vorsieht. Allerdings ist der Standort umstritten und auch die Kosten für die Brücke von deutlich über zwei Millionen Euro stießen auf Kritik. Weitere Vorschläge zu Standorten wurden gemacht, unter anderem auch vom Altstadtkreis. In der Bürgerversammlung sollen alle Varianten vorgestellt werden.

Bei Frank F. König findet ihr Informationen zur barrierefreien Zugänglichkeit der Veranstaltung.

 

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.