Schloss Stolzenfels – romantische Burg am linken Rheinufer

Am linken Rheinufer von Koblenz kommend Richtung Boppard wächst eine helle, schlanke Burg aus dem grünen Berg heraus, die beim Näherkommen viel größer erscheint als auf den ersten Blick. Schloss Stolzenfels nimmt eine Sonderstellung innerhalb der Burgen im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal ein, denn es erinnert sehr an ein englisches, neugotisches Schloss und erscheint daher nicht so mittelalterlich wie die anderen Burgen.

Königliche Sommerresidenz Schloss Stolzenfels

Schloss Stolzenfels wurde im 13. Jahrhundert als Zollburg am Rhein erbaut. 1689 zerstörten französische Truppen die Burg und hinterließen an ihrer Stelle nur Ruinen. 1823 schenkte Koblenz diese Ruinen dem Kronprinzen und späteren Preußenkönig Friedrich Wilhelm IV. (1795-1861). Dieser wollte zuerst einen schönen Park um die Ruinen erbauen, entschloss sich ab 1840 jedoch, die Burg wieder aufzubauen. Der preußische Architekt Friedrich August Stüler sowie der Gartenbaumeister Peter Joseph Lenné bauten diese zur Sommerresidenz aus. Dem König war viel an der Kultur gelegen und dies ist in der gesamten Anlage zu spüren. Der Garten ist gleich einem gotischen Fenster angelegt, Wandgemälde schmücken die Mauern und auch in der Anlage selbst zeigen sich viele Zeugnisse, welche Kunst, Kultur und Geschichte verbinden.

Von Anfang an für die Öffentlichkeit

In all den Jahren war der König Friedrich Wilhelm mit seiner Frau Elisabeth Ludovica von Bayern (1801-1873) nur sechsmal auf dem Schloss. Von Anfang an öffnete der König in seiner Abwesenheit die Räume für Besichtigungen und es gab sogar Schlossführer. Der König war zudem ein großer Fan des Mittelalters und versuchte, den Räumen einen mittelalterlichen Touch zu verleihen. Von diesen Schlossführern gibt es Aufzeichnungen, die dies beweisen.
Unten in Stolzenfels gibt es Parkmöglichkeiten und dann geht es den Berg hinauf. Auf zwei verschiedenen Wegen geht es zum Schloss, welches sich wunderbar im Wald versteckt und dessen richtige Größe sich nur erahnen lässt. Und plötzlich erheben sich die Mauern direkt vor einem. Der Burghof, der Garten und auch die Kapelle lassen sich auf eigene Faust entdecken. Die angelegten Gärten werden noch genauso gepflegt wie damals zu Königs Zeiten.

Königliche Gemächer

Mit einer Führung können die königlichen Gemächer erkundet werden. Im älteren, mittelalterlich erhaltenen Teil zum Rhein hin befinden sich die Gemächer der Königin – der König überließ ihr diese, damit sie den schönen Ausblick auf den Rhein genießen könne. Der alte und der neue Schlossteil sind über einen Arkadengang miteinander verbunden. Und über dem Arkadengang befindet sich das gemeinsame Schlafzimmer. Alle Böden sind aus dem originalen Holz, weshalb in Filzpantoffeln darüber gegleitet wird. Jedes Zimmer hat dabei sein eigenes Muster und jede Wand ist im eigen Stil gestaltet. Im neueren Teil des Schlosses befinden sich dann die königlichen Räumlichkeiten.

UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Die Burgen und Schlösser sind nur ein Teil des UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal. Mit dem Auto, dem Schiff oder mit dem Fahrrad lässt sich die Gegend entdecken. Es geht immer schön entlang am Rhein und um jeder Ecke wartet eine neue Burg, die die Blicke anzieht. Bei Boppard kann eine Autofähre genommen werden, um über den Rhein zu kommen. Innerhalb weniger Kilometer lässt sich viel Geschichte entdecken, welche die Region mit prägte.

 Geisterpass für Kinder

Mit dem Geisterpass von der  können Kinder Burgen und Schlösser entdecken, kleine Aufgaben lösen und Stempel einsammeln. Mit dem Geisterpass können neben Schloss Stolzenfest auch die Burg Pfalzgrafenstein, Schloss Bürresheim, die Festung Ehrenbreitstein sowie Burg Sooneck besucht werden. Und auf der Burg Sooneck begegnet Euch vielleicht der Burgenblogger, der dort seinen Sitz hat, um Geschichten im Mittelrheintal zu finden.

Informationen

Adresse

Schloss Stolzenfels
56075 Koblenz

Weitere Informationen auf der Internetseite.

Öffnungszeiten

01. Februar bis 14. März   Samstag, Sonntag und Feiertage von 10 – 17 Uhr
15. März bis 31. Oktober   Dienstag bis Sonntag sowie Feiertage von 10 – 18 Uhr
01. bis 30. November         Samstag, Sonntag und Feiertage von 10 – 17 Uhr
01. Dezember bis 31. Januar geschlossen

Eintrittspreise

Erwachsene                   5 Euro
Kinder/ Jugendliche   3 Euro
Familienkarte (1 Erw.+Kinder)  5 Euro
Familienkarte (2 Erw.+Kinder) 10 Euro

Anreise

Von Koblenz kommend die B9 Richtung Boppard – dann kommt Ihr direkt durch Stolzenfels hindurch. Parkplätze zum Schloss sind ausgeschildert.
Zu Fuß geht es dann zum Schloss. Der Weg ist ausgeschildert.
Es gibt ebenfalls die Möglichkeit, mit dem Bus nach Stolzenfels zu fahren wie auch mit dem Schiff.

Heike Lachnit

Freie Journalistin und Texterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.