Traktorfreunde Niederhadamar – Mannebacher besuchen Mannebach

Am Samstag, 29. Juli starten die sechs Mannebacher Traktorfreunde mit ihren Traktoren, um die Mannebachs in Rheinland-Pfalz zu besuchen. Eine Woche lang wollen sie unterwegs sein.

Traktorfreunde Niederhadamar mit 194 PS unterwegs

Die Traktorfreunde Niederhadamar begeben sich auf große Tour. Innerhalb von einer Woche wollen sie mit zusammen 194 PS rund 450 Kilometer mit ihren Traktoren fahren. Ihr Ziel – die rheinlandpfälzischen Mannebachs.
Die Idee gibt es schon eine Weile, denn die Niederhadamarer nennen sich auch Mannebacher. Irgendwann stellten sie fest, dass es in Rheinland-Pfalz Orte gibt, die Mannebach heißen. Und die Idee war geboren. Diese Tour machen sie zum ersten Mal, aber die Traktorfreunde können sich vorstellen, dass dies nicht die letzte Fahrt sein wird.

Die Traktorfreunde Niederhadamar sind mit verschiedenen Traktoren unterwegs.
Unterwegs können die Traktoren bestaunt werden.

Samstagmorgen geht es mit Gottes Segen durch Pfarrer Andreas Fuchs um 8 Uhr an der Wendelinuskapelle los. Das erste Ziel ist das 160 Einwohner große Dorf Mannebach, ein Ortsteil von Beltheim. Hier planen die Traktorfreunde einen Besuch der Hängebrücke Geierlay. Am Montag geht es Richtung Trier, wo die Traktoren direkt zur Kirmes ankommen. Hier wartet die Hausbrauerei auf die Besucher. Am Donnerstag geht es nach Mannebach in der Eifel, in der Nähe vom Nürburgring.
„Wir wären mit unseren Traktoren die Nordschleife gefahren“, erzählt Andreas Egenolf, „aber dies wurde uns leider verwehrt.“ Am Wochenende kämen viele Hobbyfahrer, die für die Nutzung der Strecke zahlen und da kann diese für die Traktorfreunde nicht gesperrt werden. Hier möchten die Traktorfahrer das NSU Motorenwerk besuchen.

Ein Leitpfosten Abstand

Die Traktoren fahren im Konvoi auf der Straße. Dabei gilt, immer einen Abstand von Leitpfosten zu Leitpfosten zwischen sich zu haben, damit die Autos gut überholen können. „Wir achten immer auf den Hintermann“, so Frank Opper. Sei dieser nicht mehr zu sehen, dann wird angehalten. Obwohl die Fahrer im Konvoi unterwegs sind, sind sie bei der Fahrt doch ganz für sich. „Auf dem Traktor können wir mit niemanden reden“, so Opper, „nur mit uns selbst.“ Dennoch sei es ein sehr schönes und entspanntes Fahren. Die sechs Fahrer – Andreas Egenolf mit einem Lanz, Frank Opper mit einem Eicher, Jakob Fritz mit einem Eicher, Jonas Fritz mit einem Deutz, Michael Friedrich mit einem Fahr und Bernd Hahn mit einem Hela – werden mit rund 20 km/h unterwegs sein. Das Küken unter den Fahrern ist Jakob Fritz mit 16 Jahren, der noch extra seinen großen Traktorführerschein gemacht hat, um an der Tour teilnehmen zu können. Er findet Traktorfahren toll und freut sich auf die Gemeinschaft, wenn sie zusammen unterwegs sind.

Andreas Egenolf kann sich sehr gut vorstellen, mit den anderen Ortschaften Partnerschaften zu knüpfen, die in den nächsten Jahren ausgebaut werden. „Ich würde gerne mal ein Oldtimer-Treffen auf der Host veranstalten“, wünscht sich der Mannebacher.
Ich wünsche den Traktorfreunden gute Fahrt!

Wenn ihr wissen wollt, wie es den Traktorfreunden erging, dann könnt ihr dies hier nachlesen.

Heike Lachnit

Freie Journalistin und Texterin

3 Gedanken zu „Traktorfreunde Niederhadamar – Mannebacher besuchen Mannebach

  • 26. Juli 2017 um 4:27
    Permalink

    Sehr schöner Bericht

    P.S. der Ort heißt Beltheim

    Antwort
  • 4. August 2017 um 20:24
    Permalink

    Gestern Abend konnte wir hier in Mannebach am Nürburgring ein wenig zusammen sitzen und uns unterhalten.
    Durch die Bank sehr nette Traktorfreunde aus Niederhadamar. Wir wünschen euch eine gute Heimreise und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

    Antwort
    • 9. August 2017 um 8:41
      Permalink

      Das freut mich sehr. Bin schon selbst auf den „Reisebericht“ der Traktorfreunde gespannt.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.