TV Elz saniert in Rekordzeit die Turnhalle

In nur sechs Wochen hat der Turnverein Elz seine Turnhalle „Am alten Straßenberg“ energetisch saniert. Dafür investierte der Verein rund 140.000 Euro. Letzte Woche erhielt der Verein einen Bewilligungsbescheid über einen Zuschuss vom Land Hessen.

Lichtdurchflutete Turnhalle

Die Halle erscheint hell und warm. Die alten Glassteine wurden durch wärmegedämmte, ballwurfsichere Leichtmetallfenster ersetzt, die viel Licht in die Halle lassen. Statt einem Gebläse wird die Halle zukünftig über eine Deckenstrahlheizung erwärmt. In nur sechs Wochen ist es gelungen, die Sanierungsmaßnahme durchzuziehen. „Mitte März stellten wir die ersten Überlegungen zu dieser Sanierung an, „erinnerte sich der Vorsitzende Heinz Hendel, „ein dreiviertel Jahr hat es bis zur Umsetzung gedauert.“ Im Zuge dessen überholten die Mitglieder auch den Fitnessraum und gaben diesem einen neuen Anstrich. Ebenfalls wurde die gesamte Heizungsanlage erneuert.

Da die Maßnahme in den Herbstferien begann, in denen kein Trainingsbetrieb stattfand, fiel das Training nur vier Wochen aus. Dies sei nur möglich gewesen, weil der stellvertretende Vorsitzende und Bauleiter Peter Martin die einzelnen Unternehmen sehr gut miteinander koordiniert habe, lobte Hendel. Die Turnhalle sei schon immer Mittelpunkt des Vereinslebens gewesen. Über 38 verschiedene Trainingsstunden werden in der Woche in der Halle gehalten, die nicht annähernd ausreichen, um das gesamte Angebot des Vereins zu ermöglichen. Dafür würde der Verein weitere Turnhallen von Schulen nutzen.

Eigenleistung von rund 69.000 Euro

Für die Maßnahme, welche rund 140.000 Euro kostete, musste der Verein keine Kredite aufnehmen. „Wir haben sparsam gewirtschaftet, ohne den Vereinsauftrag zu gefährden“, so Hendel weiter. Durch Eigenmittel und öffentliche Mittel war die Finanzierung der Sanierung möglich. Von der Gemeinde Elz erhält der TV Elz 7.000 Euro Zuschuss, rund 10.500 Euro gibt es vom Landkreis und 7.500 Euro vom Landessportbund. Jens-Uwe Münker vom Hessischen Innenministerium, Abteilungsleiter Sport, überreichte Heinz Hendel einen Bewilligungsbescheid über 46.000 Euro. Somit muss der Verein 69.000 Euro durch Eigenleistung stemmen.

Der TV Elz freut sich über die finanzielle Unterstützung des Landes Hessens bei der Sanierung der Turnhalle: Vorsitzender Heinz Hendel, Jens-Uwe Münker, Abteilungsleiter Sport im Hessischen Innenministerium sowie Peter Martin, Bauleiter und stellvertrende Vorsitzende des TV Elz freuen sich über die gelungene Sanierung.
Der TV Elz freut sich über die finanzielle Unterstützung des Landes Hessens bei der Sanierung der Turnhalle: Vorsitzender Heinz Hendel, Jens-Uwe Münker, Abteilungsleiter Sport im Hessischen Innenministerium sowie Peter Martin, Bauleiter und stellvertrende Vorsitzende des TV Elz freuen sich über die gelungene Sanierung.

Jens-Uwe Münker wies darauf hin, dass eine solche Investition nur zu stemmen ist, wenn die Basis gesund ist. „Ein dickes Kompliment, was sie hier leisten.“ Die Fördermittel stammen aus dem Programm „Sportland Hessen“, welches seit zehn Jahren existiert. Durch dieses Programm investierte das Land Hessen in den letzten Jahren über 48 Millionen Euro in rund 1700 Projekte. Landrat Manfred Michel und Bürgermeister Horst Kaiser lobten ebenfalls die gelungene Sanierung. Der TV Elz biete ein tolles Angebot in der Gemeinde an.

Auch die Mitglieder des Turnvereins zeigten sich begeistert über die neue Halle. „Wir haben noch ein wenig Probleme, mit der Heizung die richtige Temperatur zu finden“, so Hendel, „da müssen wir uns noch rein finden.“ Ansonsten ist die sanierte Halle ein Gewinn für den Verein.

Mehr zu dem Projekt findet ihr noch im Artikel der NNP „Grünes Licht für Sanierung“ vom 27.Juni 2017.

Heike Lachnit

Freie Journalistin und Texterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.