Alfa Romeo Club zu Besuch bei den Thalheimer Schützen

Teilen erwünscht

Einen recht ungewöhnlichen Besuch hatte der SV Thalheim am Samstag gehabt. Der Alfa Romeo Club Rhein-Main und die Mustang Gemeinschaft Stammtisch Rhein-Main machten auf ihrer Tour Pause im Dornburger Ortsteil.

Knapp 40 Mitglieder des Alfa-Romeo-Clubs Rhein-Main-Sektion und der Mustang-Gemeinschaft Stammtisch Rhein-Main waren am 11. Mai zu Gast beim Schützenverein Hubertus 1908 Thalheim e.V.  Grund des Besuchs war die Überlegung von Initiator Frank Gisch (Alfa-Romeo-Club), bei einer gemeinsamen Ausfahrt einen Schützenverein zu besuchen. Ein persönlicher Kontakt zu Sven Schneider, dem neuen 1. Vorsitzenden des Schützenvereins, ließ aus der Idee Wirklichkeit werden.

Wettkampf zwischen den Autofahrern

So fuhren die Frauen und Männer der beiden Auto-Clubs nachmittags in ihren Oldtimern und Sportwagen von Hachenburg nach Thalheim. Sie ließen es sich natürlich nicht nehmen, einen kleinen Wettkampf untereinander auszutragen. Mit den Luftgewehren und echter Schützenhilfe wurden jeweils drei Probeschuss und fünf Wertungsschüsse auf die zehn Meter entfernten Schießscheiben abgegeben. Doch bevor es auf den Schießstand ging, stärkten sich die Autofans mit Kaffee und selbst gebackenen Kuchen, den die Thalheimer Schützinnen mit viel Liebe auf einem Kuchenbuffet anrichteten. Nach rund drei Stunden verließen die Autoclub-Mitglieder hochzufrieden und glücklich die Schützen. Sie wollen auf jeden Fall wiederkommen. Ein kleines Schmankerl bekam beim Abschied der Schiessleiter für Gewehr, Steffen Jünger, der selbst privat einen Alfa Romeo fährt: Frank Gisch lud ihn höchstpersönlich zu einer der nächsten Ausfahrten beim Alfa-Romeo-Club ein.

 

 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.