Aschermittwoch – Fastnacht bye bye

Teilen erwünscht

Am heutigen Aschermittwoch geht eine tolle Fastnachtssaison 2018/2019 zu Ende. Die einen bedauern das Ende der närrischen Zeit, die anderen beginnen eine 40-tägige Fastenzeit und ich werfe nochmal einen persönlichen Blick zurück.

Es war eine tolle und intensive Zeit für mich. Ich besuchte sieben Kappensitzungen, drei Kinderfastnachten sowie drei Frauen-Fastnachts-Veranstaltungen. Bei den meisten habe ich versucht, die ganze Veranstaltung zu bleiben, doch jetzt zum Ende hin war mir dies nicht immer möglich. Dennoch habe ich viel gesehen, viel Spaß gehabt und auch das eine oder andere Gespräch geführt.

Respekt an die Akteure

Ich ziehe meinen Hut vor all den Akteuren, die in monatelanger Vorbereitung Bühnenprogramme von vier bis fünf Stunden auf die Beine gestellt haben. Da ich selbst in einem Theaterverein bin, kann ich mir ungefähr vorstellen, was für Zeit da investiert wurde. Auch Applaus an all die Aktiven auf der Bühne, die mit ihren Einlagen den Humor ins Publikum transportierten und zum Gelingen der Veranstaltungen beitrugen. Auch wenn die letzten Fastnachtstage das Wetter nicht mehr so mitspielte, zeigte sich gerade da, was ein echter Fastnachter ist. Mit viel Helau und Kamellen fanden die Züge statt. Und am Dienstag war das Wetter mit den Narren. Am Morgen noch Regen, war der Nachmittag trocken. Teilweise gab es blauen Himmel und Sonnenschein.

Highlights

Meine Highlights war die Sitzung beim Rauchlub mit den pointierten Büttenreden zu Politik und Geschehen vor Ort. Begeistert war ich von den Tänzen bei den Blauen Funkern sowie bei der Stimmung bei der Frauenfastnacht in Hadamar. Alle Vereine haben mitreißende Programme auf die Beine gestellt und für humorvolle Abend gesorgt. Bei jedem Verein gibt es einzelne Punkte, die besonders toll sind, so dass ein Best-of am Ende einer Saison überlegenswert wäre. Ein paar Highlights gab es auf dem Magistratsempfang am Rosenmontag in Limburg.

Der Dreierbund Limburg-Hadamar-Diez hatte in diesem Jahr mit Prinz Peter II. und Prinzessin Karin I. von Limburg zur Nassau-Oranien ein sehr sympathisches Prinzenpaar, welches seine Regentschaft nutzte, um Spenden für die DKMS zu sammeln. Die Saison endete mit den Fastnachtszügen auf der Straße. Impressionen gab es bei mir vom Umzug in Obertiefenbach am Sonntag sowie dem großen Dreierbundumzug in Limburg am gestrigen Dienstag.

Immer aktuell konntet Ihr die Berichte hier bei mir nachlesen und Impressionen der Sitzungen erhalten. Wenn Euch die Berichterstattung gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Ihr mir ein Katerfrühstück bei Paypal spendieren oder auch gerne meine Seite mit einem kleinen monatlichen Beitrag über Steady abonnieren würdet. Ich würde mich über diese Wertschätzung meiner Arbeit sehr freuen. Dies ermöglicht es mir, den Blog auch in Zukunft weiter zu entwickeln. Dann freue ich mich schon auf die nächste Saison, die am 11.11. wieder beginnt.


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.