Bahnstreiks und die Reaktion der Senioren-Union

Die Verhandlungen zwischen GDL und Bahn wurden ergebnislos abgebrochen. Vor Weihnachten soll es einen neuen Streik geben. Die Kreisvereinigung der Senioren-Union warnt davor, den Bahnstreik auf den Rücken der Älteren auszutragen. 

Bahnstreiks

Momentan ist die Bahn eher mit dem Schneechaos beschäftigt als mit Streiks. Da sich Bahn und Gewerkschaft sich jedoch nicht einigen konnten, wurden die Verhandlungen abgebrochen und neue Streiks noch vor Weihnachten angekündigt. Via Frankfurter Rundschau
Die Kreisvereinigung der Senioren-Union Limburg-Weilburg warnt jetzt, den Bahnstreik nicht auf dem Rücken der Älteren auszutragen. Mit Empörung und Unverständnis reagiert sie auf die aktuelle Ankündigung weiterer und unbefristeter Bahnstreiks durch die Gewerkschaft der Lokführer (GDL). „Besonders getroffen sind wieder einmal die Älteren, die sich gerade in der Advents- und Vorweihnachtszeit auf Besuche bei und von Kindern und Enkeln gefreut haben und nun nicht mehr sicher sein können, dass Züge planmäßig und zuverlässig fahren“, schreibt Joachim Veyhelmann, stellvertretende Landesvorsitzender und Kreisvorsitzender der Senioren Union Limburg-Weilburg.

„Bei allem Verständnis für das Grundrecht von Streik und anderen Arbeitskampfmaßnahmen, ist aktuell das richtige Augenmaß offenbar verloren gegangen,“ betonte er und zeigte sich verwundert, dass das Scheitern der Verhandlungen zu einem so frühen Zeitpunkt der Gespräche bereits signalisiert wurde. Eine wirkliche Gesprächsbereitschaft sehe er aufgrund dieses Verhaltens bei der GDL nicht. „Ich habe kein Verständnis dafür, dass trotz Urabstimmung und laufender Verhandlungen gestreikt werden soll,“ sagt Veyhelmann und fordert Klarheit über verlässliche und streikfreie Reisezeiten „damit ältere Reisende nicht irgendwo im Nirgendwo stranden!“ Via Pressemitteilung Senioren-Union

Bürgermeisterwahl Villmar

Nachdem die SPD Villmar ihre Kandidatin bereits nominiert hat, mit der sie in den Bürgermeisterwahlkampf gehen wollen, hat am Freitag auch die CDU Villmar ihren Kandidaten nominiert. Der amtierende Bürgermeister Matthias Rubröder kandidiert für eine zweite Amtszeit und die CDU hat ihn einstimmig nominiert.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von CDU Villmar (@cduvillmar)

Weitere Nachrichten

Seit Mitte November sitzt ein 18-Jähriger aus Waldbrunn in Untersuchungshaft wegen Planung eines Terroranschlags, die Zeitung begibt sich auf die Spurensuche nach der Radikalisierung. Vor der Bücherei in Elz steht jetzt eine Kopie des „Denkers“, eine Skulptur von Rodin. Ob in Waldbrunn-Fussingen die Seniorenresidenz noch kommt, ist nicht gewiss, der Investor hat jedoch vor, das Projekt umzusetzen, doch es sei schwer, einen Betreiber zu finden. Tierschützer kämpfen weiterhin gegen die Taubentötung in Limburg und klären über andere Methoden auf.

Pressemitteilungen

Modernisierungsarbeiten am Bauhof in Hadamar werden vom Landkreis gefördert. Der Limburger Magistrat gestattet den Betrieb einer Photovoltaikanlage auf dem knapp sechs Hektar großen Gelände der Deponie in Lindenholzhausen.

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert