Dreierbund-Prinz Frank I. „Ich mache das für den Verein“

Teilen erwünscht

Prinz Frank I. zu Diez vom Holzheimer Ardecksberg regiert in dieser Saison den Dreierbund. Doch dieses Amt war jetzt nie so der Wunsch von ihm für sich, sondern er dachte dabei eher an den Verein.

Der Dreierbund Limburg-Diez-Hadamar wechselt jedes Jahr die Stadt und Diez wie auch Hadamar kommen alle vier Jahre an die Reihe. In diesem Jahr ist Diez dran und Frank Bapst kommt von der 1.GKG Diez. Vor vier Jahren hatte er keinerlei Gedanken daran verschwendet und da Altendiez sehr gut aufgestellt war, stellten sie den Prinzen mit Prinz Konny und seiner Prinzessin.

Gedanken um die Tollität

Doch im letzten Jahr musste sich die 1.GKG Gedanken machen, wie es in diesem Jahr abläuft. „An Aschermittwoch haben wir angefangen, uns Gedanken zu machen“, erinnert sich Frank Bapst, „denn nach dem Fasching ist vor dem Fasching.“ Zuerst dachte die 1.GKG an eine Prinzessin von den Amazonen, doch da fehlte noch ein wenig die Zustimmung. Aus der Diskussion heraus habe er dann für sich beschlossen, es in dieser Saison zu machen. „Wir konnten doch nicht sagen, dass es niemanden aus Diez gibt“, so der Prinz, „das hätte einen ganzen Schwanz hinter sich hergezogen.“ Also macht er dies nicht für sich, sondern für den Verein.
Damit er alles richtig macht und sich an die Regularien hält, bezog die 1.GKG Boris Frohne vom Rauchclub mit ein, um Hilfe zu bekommen. Daher ist der Prinz ihm auch sehr dankbar, dass er ihn jederzeit anrufen darf.

Dreierbund Limburg-Hadamar-Diez Prinz Frank I.
Als Frank I. zu Diez vom Holzheimer Ardecksberg regiert Frank Bapst den Dreierbund Limburg-Diez-Hadamar.

Nicht unbekannt auf der Bühne

Doch neu auf der Bühne ist er nicht, was er bereits bei der Inthronisation zeigte, wo er vor seiner Kürung zwei Stunden Programm als Sitzungspräsident durchzog. Sein Hobby ist der Gesang und seit 1978 singt er wie in der Formation „Eintracht Holzheim“, dem gemischten Chor Hambach und der Gruppe Friends. Bei den Holzheimer Schoppensängern ist er seit vielen Jahren der Kapitän. Dies wird er auch als Prinz zeigen mit seinem Prinzenlied „Hier, wo wir leben, hier, wo wir lieben“.
Neben dem Gesang ist er seit seiner Jugendzeit karnevalistisch aktiv. Er begann als Mitwirkender auf der Bühne bei den Kappensitzungen des TuS und MGV Holzheim und war später Organisator und Elferratspräsident mit seinem Bruder. Seit zehn Jahren ist er Mitglied bei der 1. GKG Diez. Vor acht Jahren war er Prinzenbegleiter bei Prinzessin Deborah I. „Mittlerweile ist diese tolle Truppe des 1. GKG neben Familie und Gesang das wichtigste in meinem Leben“, so Frank Bapst.

Jahrelang zog er als Büttenredner über die Bühnen der Region. Noch gerne erinnert er sich an seinen Auftritt in Bad Schwalbach als Schwuler vor 400 Frauen: „Die lagen mir zu Füßen und schmissen alles, was sie ausziehen konnten, auf die Bühne.“ Und er war sich auch nie zu schade, Aufgaben zu übernehmen. So übernahm er mit seinem Bruder das Amt des Sitzungspräsidenten, als dieser fehlte. Eine große Leidenschaft von ihm ist die großflächige Malerei und so gestaltet er seid einigen Jahren die Bühnen bei der Hahnstätter Fastnacht oder bei den Burgfestspielen auf der Ardeck.

Gut vernetzt

Durch all seine Aktivitäten ist er sehr gut vernetzt, da er auch immer die Kontakte zu den anderen Vereinen pflegte. Und so freut er sich sehr darauf, diese jetzt als Prinz zu besuchen. Und seinen Hofstaat hat er auch über diese Vernetzungen akquiriert. So ist sein Adjutant Axel Diedrich auch ein Kollege bei den Schoppesingern. Mit dabei sind ebenfalls Klaus-Dieter Zorn und Berthold Mehlen. Begleitet wird er zudem von den Hofdamen, welche von den Möhnen Dörnberg kommen. Die Dörnberger Möhnen sind im letzten Jahr für ihr Engagement in der Fastnacht mit der „Rhein-Lahn-Kapp“ ausgezeichnet worden. Frank Bapst fand es schade, dass dies so wenig Erwähnung im letzten Jahr fand und daher war für ihn klar, dass acht von ihnen seine Hofdamen sein sollen.

Spenden für die Elterninitiative krebskranker Kinder

Prinz Frank I. zu Diez vom Holzheimer Ardecksberg möchte keine Geschenke. Er sammelt während seiner Kampagne Spenden für die Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz.

Bis zum Wochenende kann sich noch für den großen Dreierbundzug am Fastnachtssonntag, 23. Februar unter FastnachtsumzugDiez@yahoo.de angemeldet werden. Die 1. GKG Diez freut sich über viele Teilnehmer.

 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.