Elzer Stubbemusik in Offheim – ein Hauch von Weihnachten

Zu einem kleinen Adventskonzert luden die Elzer Stubbemusiker in der Gaststätte „Zur Turnhalle“ nach Offheim ein. Von der bayrischen Weihnachten, über traditionelle Weisen aus dem Erzgebirge bis hin zu bekannten, jazzigen Weihnachtsliedern versprühten sie einen Hauch von Weihnachten. 

Eine kleine Truppe sind die Elzer Musiker, die es durch die Kombination ihrer Instrumente und Stimmen schaffen, die Zuhörer zu fesseln und auch zum Mitsingen zu bewegen. Zu den Musikern gehören Ulrike Wingenbach mit der Gitarre, Conny Neu-Müller mit dem Hackbrett, Willi Wingenbach mit Flöte und Gitarre, Manfred Winter an der Zither, Mathias Schäfer am Kontrabass, Horst Kaiser mit dem Akkordeon, Michael Stähler mit der Geige und Andreas Schenk, der für die Percussion verantwortlich ist.

Vom Alpenland bis ins Erzgebirge

Es sind gerade nicht die modernen Weihnachtsklassiker, welche Weihnachten aus allen Lautsprechern tönen. Es sind die alten Weisen aus den Bergen, welche ein Gefühl davon vermitteln, im Wohnzimmer am warmen Kamin zu sitzen, in dem das Feuer prasselt. Sie laden zum gemeinsamen Singen ein, die Familie kommt zusammen, Weihnachten naht. Und genau diese Stimmung vermittelten die Musiker mit ihren Liedern. Mal waren es die instrumentalen Stücke, die die Zuhörer auf eine Reise mitnahmen oder bekannte Weisen wie „Leise rieselt der Schnee“. Da ließen es sich die Zuhörer nicht nehmen, mitzusingen.

Ruhige Melodien und flotte Lieder wechselten sich ab. Kleine Einblicke in die Geschichte der Weihnacht im Erzgebirge mit ihren Schwippbögen und Räuchermännchen gab es noch mit dabei. Die Bergmänner gingen in den Stollen, wenn es dunkel war und kamen aus dem Stollen, wenn es Dunkel war. Um nicht den ganzen Tag in der Dunkelheit zu verbringen, erleuchteten sie sich in der Weihnachtszeit ihr zu Hause. Eine besondere Freude war es, Ulrike Wingenbach und Conny Neu-Müller beim Singen zuzuhören und auch zuzuschauen. Sie versprühten pure Lebensfreude.

Kurzweilig war der Abend und die Zeit verging wie im Fluge. Mir war am Ende des Abends warm ums Herz und ich bekam in der stressigen Vorweihnachtszeit einen Moment des Innehaltens geschenkt.

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.