Feierstunde für den JRK-Vizemeister

Teilen erwünscht

Im September wurde eine Abordnung vom Jugend-Rot-Kreuz Elz (JRK Elz) groß empfangen, als sie als Vizemeister vom Jugend-Rot-Kreuz- Bundeswettbewerb aus Merseburg, Sachsen-Anhalt, zurückkehrten. Anlässlich dieses Erfolges gab es eine kleine Feierstunde.

Das erfolgreiche Team aus Kira Brühl, Maya Bendel, Linh Nguyen, Julis Jorda, Johannes Eberhardt und Jonas Wundersee setzte sich gegen 18 Teams aus den einzelnen Bundesländern durch und brachte den zweiten Platz mit nach Hessen. Zum zweiten Mal vertrat eine JRK-Gruppierung aus dem Kreis Limburg-Weilburg das Land Hessen beim Bundeswettbewerb. Vor zwei Jahren waren es ebenfalls die Elzer, die zum ersten Mal den Landkreis vertraten. Damals kamen sie mit dem sechsten Platz nach Hause. Wie groß war die Freude im letzten Jahr über den zweiten Platz. Die sechs Kinder der Altersstufe eins, von sechs bis 12 Jahre, stellten sich der der Herausforderung und zeigten an verschiedenen Stationen ihr Wissen über die Erste Hilfe, aber auch Teamwork und Miteinander.

Vorbild für Gleichaltrige

Bürgermeister Horst Kaiser gratulierte dem Team und richtete seinen Dank an die Ausbilder und Betreuer, welche bereits im Vorfeld zahlreiche Stunden zum Üben investierten. „Dieser Erfolg ist eine gute Werbung für die Nachwuchsarbeit“, so Kaiser. Zudem unterstrich er, dass sich das JRK an vielen Aktionen in Elz beteiligt. Er wünschte dem Team und dem gesamten JRK weiterhin viel Erfolg, denn bereits Mitte März beginnt findet der nächste Kreiswettbewerb statt.
Der DRK Kreisvorsitzende Manfred Michel freut sich ebenfalls über diesen Erfolg. Dieser beruhe nicht nur auf Glück, sondern auch auf einer großen Vorarbeit mit intensivem Lernen. „Ihr habt eine Vorbildfunktion für Gleichaltrige“, so Michel, „ihr seid Eurer Altersstufe ein Stück weit voraus.“ Damit meinte er nicht nur das Wissen um die Erste Hilfe, sondern auch das Allgemeinwissen. Sein Dank galt der gesamten Mannschaft und dem Ortsverband. „Bleibt dabei, denn wir brauchen euch auch später“, so seine abschließenden Worte.

Den Glückwünschen schloss sich André Seidel, die JRK-Landesleitung, an und er hatte ein Bällebad mit, welches bei dem Team ganz oben auf der Wunschliste stand. Auch die JRK-Kreisleiterin Michaela Brockmann bedankte sich beim JRK Elz. Die Elzer seien so ehrgeizig, da sei ihr schon klar gewesen, dass diese mit einer guten Platzierung nach Hause kommen. Der nächste Kreiswettbewerb findet am 14. März in der Adolf-Reichwein-Schule statt und sie freut sich, dass sich wieder 21 Teams angemeldet haben.


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.