Förderprogramm Schwimmkurse, Insolvenz Kartstadt sowie Radweg Hadamar

Das Land Hessen verlängert in Zusammenarbeit mit der DLRG das Förderprogramm für kostenlose Schwimmkurse. Trotz gutlaufenden Weihnachtsgeschäftes muss die Kette Galeria Karstadt Insolvenz anmelden. Was dies für den Standort Limburg bedeutet, ist noch ungewiss. Einen neuen Radweg in Niederhadamar wird es nicht geben. 

Verlängerung Förderprogramm Schwimmkurse

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Hessen e.V. und dem Hessischen Schwimm-Verband verlängert das Land Hessen im Rahmen des „Löwenstark“-Förderprogramms im zweiten Schulhalbjahr 2023/2024 die kostenfreien Kurse für sechs- bis 14-jährige Kinder, die noch nicht über das Schwimmabzeichen in Bronze („Freischwimmer“) verfügen. Damit möchte das Land Hessen dem besorgniserregenden Trend entgegenwirken, dass immer weniger Kinder das Schwimmen lernen. Via Land Hessen

Laut einer Umfrage der DLRG im Jahr 2022 können 20 Prozent der Kinder in der Grundschule nicht schwimmen. Dies war eine Verdopplung des Ergebnis aus der Befragung fünf Jahre vorher. Das lag unter anderem mit daran, dass während der Corona-Pandemie kein Schwimmunterricht stattgefunden hat. Die Studie ergab weiterhin, dass es mehr Nichtschwimmer in ärmeren Haushalten gibt. Daher ist es wichtig, dass es solche Förderprogramme gibt, um den Kindern einen Zugang zum Schwimmunterricht zu ermöglichen. Via DLRG und ZDF

Insolvenz Galeria Karstadt

Das Weihnachtsgeschäft lief sehr gut, die Kassen klingelten. Dies berichtete vor kurzem auch der Karstadt-Geschäftsführer aus Limburg in einem Interview mit der Zeitung. Weil jedoch die Signa-Gruppe pleite ist und Geld für versprochene, notwendige Investitionen fehlt, wird wohl auch die Warenhauskette Galeria Kaufhof Karstadt in Kürze Insolvenz anmelden. Dies wäre dann bereits die dritte Insolvenz. Was dies für die einzelnen Standorte bedeutet, ist aktuell noch nicht klar. Die Warenhauskette hofft auf die Übernahme durch einen Investor, doch Branchenkenner sehen da wenige Chancen. Wie viele Häuser der 92 Standorte es am Ende noch gibt, wie viele Mitarbeiter ihren Job verlieren, ist aktuell noch nicht absehbar. Via Handelsblatt

Radweg Hadamar

Einen neuen Radweg von Niederhadamar in die Kernstadt wird es nicht geben. Radfahrer müssen weiterhin den geschotterten Weg hinter der Glasfachschule nehmen. Die von der Verwaltung angeregte Variante einer neuen Strecke hinter der Häuserzeile an der Mainzer Landstraße wird es nicht geben. Kosten und Nutzen stehen in keinem vernünftigen Verhältnis, so die WfH (Wir für Hadamar). Auch FWG und SPD haben sich gegen das Projekt gestellt. 308.000 Euro hätte die Maßnahme gekostet. Nach der Radwege-Förderung durch das Land Hessen hätte die Stadt noch 130.000 Euro stemmen müssen. Für 10.000 Euro soll nun eine „kleine Lösung“ umgesetzt werden, indem der Schotterweg hinter der Glasfachschule ausgebessert wird.

Weitere Nachrichten

In der Zeit vom 9.Januar bis 12. Januar findet wohl kein Zugverkehr zwischen Weilburg und Aumenau statt, weil die Stellwerke Gräveneck und Fürfurt von 5 bis 14 Uhr nicht besetzt sind (gesehen auf Facebook).

Weil sich die Landwirte nicht gehört fühlen, gingen sie gestern auf die Straße und protestieren die ganze Woche. Die Limburger Ortsbeiräte haben verschiedene Wünsche im Rahmen der Haushaltsberatungen geäußert, doch nicht alle können erfüllt werden. Der Weilburger Waldpädagogikverein möchte Kindern die Natur erklären.

 

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert