Gemeinsam sind wir stark – 24h Übung DLRG und DRK Jugend Elz

Vor kurzem haben die DLRG Jugend sowie die DRK Jugend aus Elz bei einer 24-Stunden-Übung das Miteinander geübt. 

Bei dieser Übung waren die 20 Teilnehmer zwischen sechs und 17 Jahren mit verschiedenen Szenarien konfrontiert, bei denen sie erste Hilfe leisten, Unfallstellen absichern oder auch Personen suchen mussten. „Wir möchten, dass sich die Kinder untereinander kennenlernen und miteinander Spaß haben“, so Thorsten Hummer, Organisator beim DRK. Selten hätten die Kinder und Jugendlichen der verschiedenen Rettungsdienste Berührungen miteinander und dies könne durch so eine Übung behoben werden. „Wenn man später im Einsatz die Personen kennt, lässt es sich einfach zusammen arbeiten“, so Hummer weiter.

Mehrere Übungen

Innerhalb der 24 Stunden fanden mehrere Alarmierungen statt. Mittags gab es ein Szenario im Freibad. Ein Blitzeinschlag führte zu mehreren Verletzten. Am frühen Abend wurden sie zum Grillplatz gerufen, wo es einen Autounfall gab. Um 23 Uhr erfolgte eine Alarmierung in die Elzer Gärten. Personen würden vermisst werden und so begaben sich die jungen Einsatzkräfte an die Suche. Am schwersten wahr wohl die Alarmierung morgens um 4 Uhr. Da waren manche schon an ihre Grenzen angelangt. „Wir haben beide viel voneinander lernen können“, so Marco Schmaler von der DLRG. Besonders lobte er die ganz jungen Teilnehmer vom DRK: „Was die in der Betreuung von Personen können, da können wir echt noch was lernen.“

Nachfolgend ein paar Impressionen aus der Übung im Freibad, die ich für die Zeitung begleiten durfte.

 

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.