Interkulturelle Woche „Vielfalt verbindet“

In Zusammenarbeit mit dem Magistrat der Stadt Limburg hat der Caritasverband für den Bezirk Limburg e.V. auch in diesem Jahr die Veranstaltungsreihe Interkulturelle Woche koordiniert. Zahlreiche Veranstalter sind wieder mit im Boot und haben ein buntes, abwechslungsreiches und spannendes Programm auf die Beine gestellt.

„Vielfalt ist Alltag in unserem Land: Sie wird in den Familien gelebt, in den Nachbarschaften, in den Schulen, am Arbeitsplatz, in den Kirchen und Glaubensgemeinschaften, in den vielen Organisationen, die das gesellschaftliche Leben gestalten. Überall begegnen sich Menschen verschiedener Herkunft, arbeiten an gemeinsamen Zielen und Zukunftsvorstellungen. Die einen sind seit Generationen hier zuhause, die anderen sind aus allen Himmelsrichtungen zugewandert: Das ist Deutschland – ein Land mit einer langen Geschichte und gewachsener kultureller Prägung. Und zugleich ein Land, das offen ist für Menschen, die eigene Traditionen mitbringen“, so das „Gemeinsame Wort“ der Kirchen zur Interkulturellen Woche in diesem Jahr.

„Vielfalt verbindet“

Interkulturelle Woche beginnt am 21. September

Unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ finden auch in Limburg, Weilburg und Elz vom 21. September bis 4. Oktober im Rahmen der Interkulturellen Woche 2018 viele verschiedene Veranstaltungen statt, darunter Feste, Konzerte, Theater und Austauschmöglichkeiten. Die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Dr. Marius Hahn übernommen. „Vielfalt ist Alltag in unserem Land … und in unserer Stadt. Menschen aus über 100 Nationen leben hier, begegnen sich, leben in der gleichen Straße, im gleichen Viertel. Vielfalt im Miteinander bedeutet, dass das gegenseitig Fremde vertraut wird. Dies sollten wir nicht als Bedrohung, sondern als Chance verstehen und leben. Die IKW leistet dabei wichtige Aufbau- und Verständigungsarbeit.“

Dr. Hahn eröffnet die Interkulturelle Woche am Montag, dem 24. September, um 15 Uhr beim Interkulturellen Begegnungsfest der Katholischen KiTa St. Georg (Birkenallee 31), das mit Musik, Theater, Ausstellungen, Kulinarischem und Angeboten für Kinder gefeiert wird.

Gemeinsam feiern

Zahlreiche Möglichkeiten zur Begegnung bieten in Limburg und Elz weitere Feste im Rahmen der Veranstaltungsreihe. So laden der Bezirkscaritasverband und der Magistrat der Stadt Limburg ein zu einem bunten Internationalen Familienfest am Freitag, den 21. September. Rund um den Treffpunkt Blumenrod (Bodelschwinghstr. 12) wird es Bastel- und Kunstprojekte sowie Köstlichkeiten aus aller Welt geben. Mit dem Thema „Jedes Kind ist einzigartig – gemeinsam sind wir stark“ beteiligt sich die KiTA „Unterm Regenbogen“ in Elz (Am Musikantenring 3) im Rahmen eines Interkulturellen Stehcafés, das am Mittwoch, dem 26. September, von 14 bis 16 Uhr geöffnet hat.

Am Freitag, dem 28. September, findet in der Caritas-Geschäftsstelle (Schiede 73) von 13 bis 18 Uhr ein fröhliches Begegnungsfest mit Kultur und Kulinarischem aus Afghanistan und dem Iran statt. Die „Tafel der Kulturen“ am Samstag, dem 29. September, präsentiert von 10 bis 14 Uhr Handwerkskunst und Spezialitäten aus vielen Nationen entlang der Limburger Bahnhofsstraße. Veranstalter ist der Ausländerbeirat der Stadt Limburg. Am Sonntag, dem 30. September, feiern Christen aus unterschiedlichen Nationen um 10:30 Uhr einen gemeinsamen Gottesdienst in der Katholischen Pfarrkirche St. Hildegard (Tilemannstr. 7).

Auch den „Tag der Offenen Moschee“ am Tag der deutschen Einheit, dem 3. Oktober, wird es in diesem Jahr wieder geben. Neben dem ganztägigen offenen Angebot in allen Gemeinden ist auch ein „Moscheespaziergang“ möglich: Von 10:00 bis 11:30 Uhr bei der Islamische Gemeinschaft der Bosniaken in Deutschland in Dietkirchen (Auf der Heide 1), von 12:00 bis 13:30 Uhr beim Bildungs- und Kulturverein (Westerwaldstraße 84a), von 14:00 bis 15:30 Uhr in der Fatih-Moschee der IGMG (Eisenbahnstr. 2) und von 16:00 bis 17:30 Uhr im Marokkanischen Kulturverein „Masjid Al-Nour“ (Glashüttenweg 5). Gemeinsam kochen und zusammen essen ist das Angebot des Malteser Hilfsdienstes am Donnerstag, dem 4. Oktober von 18 bis 21 Uhr im Begegnungscafé (Frankfurter Str. 9).

Kulturelle Höhepunkte

Auch Musik und Theater dürfen bei der Interkulturellen Woche nicht fehlen. Am Sonntag, dem 23. September spielt das „Trio Blue Mango“ ab 19:30 Uhr im Kolpinghaus in Limburg (Kolpingstraße 8) inspirierenden Crossover-Stil aus Europa und dem Orient. Die drei Vollblut-Musiker Mohanad Almoslii, Pejman Jamilpanah und Ina Kleine-Wiskott schaffen eine ganz eigene, berührende Stimmung. Das Konzert wird vom Begegnungscafé Linter organisiert. Karten erhalten Sie unter Tel. 0171-2801405, Restkarten gibt es an der Abendkasse. Die Jüdische Gemeinde hat mit dem Nodelman-Quartett eines der besten Streichquartette Deutschlands eingeladen. Mit ihrem Friedensprojekt „Klingende Stolpersteine“ setzen sich die Musiker gegen Krieg und Terror ein. Das Konzert findet am Donnerstag, dem 27. September um 16 Uhr in der Birkenallee 4 statt.

Im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Limburg wird – ebenfalls am Donnerstag – das Theaterstück „Die Weißen kommen“ gespielt. Es thematisiert die Kolonialisierung Afrikas und stellt unsere widersprüchliche europäische Perspektive in den Fokus: Obwohl hohe Summen als Entwicklungshilfe nach Afrika gehen, schädigen europäische Regierungen und Konzerne – auch ein halbes Jahrhundert nach dem Ende der Kolonialzeit – offenbar weiterhin und auf verschiedene Weise unseren Nachbarkontinent. Die „Berliner Compagnie“, die für ihr politisches Theater 2009 den Aachener Friedenspreis erhalten hat, verpackt ihr Thema in eine Art Cybergame, bei der man durch Ausbeutung anderer in ein höheres Level gelangt. Beginn ist um 19:30 Uhr im Bürgerhaus Eschhofen, Veranstalter ist der Weltladen Limburg.

Diskussion erwünscht

„Alles Wirtschaftsflüchtlinge?“ – diese Frage stellt der Caritasverband für den Bezirk Limburg am Dienstag, dem 25. September, ab 19:30 Uhr im Caritas-Integrationszentrum (Neumarkt 7). Hilke Folkerts zeigt Reiseberichte auf den Spuren der Roma in Serbien, Mazedonien und im Kosovo. Anschließend besteht die Möglichkeit zum Gespräch. Am Donnerstag, dem 27. September, geht es von 18:00 bis 20:00 Uhr um den „Interkulturellen Dialog zu Privatheit und Öffentlichkeit“. Dazu lädt das Sozialamt ein in den Sitzungsraum der Kreisverwaltung (Gartenstraße 1).

Bereits im Vorfeld der Interkulturellen Woche kann man am Samstag, dem 15. September, eine Demokratiekonferenz im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Limburg besuchen. Sie findet von 10 bis 16 Uhr in der-Adolf-Reichwein-Schule (Heinrich-v.-Kleist-Str. 14) statt, Veranstalter ist der Magistrat der Stadt Limburg und die Kulturenwerkstatt gUG. Alle Veranstaltungen der Partnerschaft für Demokratie Limburg werden im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Am Montag, dem 17. September, bietet das WIR-Projekt des Landkreises Limburg-Weilburg von 18 bis 20 Uhr den Workshop “Der interkulturelle Kalender lebt“ an. Es geht um das Erleben verschiedener Feiertage unterschiedlicher Religionen. Interessenten kommen in den Sitzungssaal Westerwald im Kreishaus (Schiede 43).

Im Internet finden Sie das Programm zur Interkulturellen Woche in Limburg und Elz auch noch einmal unter www.caritaslimburg.de/ikw

Interkulturelle Woche im Landkreis

Vielfalt ist Alltag im  Landkreis Limburg-Weilburg

Auch der Landkreis Limburg-Weilburg beteiligt sich an der interkulturellen Woche. „Vielfalt ist Alltag in unserem Landkreis“ – das wird im Rahmen der Interkulturellen Woche 2018 vom 21. September bis 4. Oktober mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert. Bereits vor dem offiziellen Beginn der Interkulturellen Woche zeigt das WIR-Projekt des Landkreises Limburg-Weilburg, wie vielfältig nicht nur der Alltag, sondern ein ganzes Jahr sein kann. Am Montag, 17. September 2018, soll der „Interkulturelle Kalender“ zum Leben erweckt werden. Unter diesem Motto geben die Vertreter verschiedener Religionsgemeinschaften einen Einblick in die unterschiedlichsten kulturellen und religiösen Feste und gestalten einen abwechslungsreichen Abend für alle Interessierten. Erleben Sie den weniger gewöhnlichen Kalender und lassen Sie sich überraschen, welche Feste und Feiertage der Interkulturelle Kalender bietet und welche Bedeutung diese haben. Ein Abend zum Zuhören, Austauschen und Gemeinsamkeiten finden. Stimmen Sie sich bereits im Vorfeld auf die Interkulturelle Woche 2018 in Limburg, Elz und Weilburg ein und notieren Sie sich in Ihrem Kalender den 17. September von 18 bis 20 Uhr im Sitzungssaal „Westerwald“ des Kreishauses in Limburg, Schiede 43.

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.