Jubel, Trubel, Eitelkeit – Theater in Oberweyer

Teilen erwünscht

Am Sonntag feierte die Theatergruppe Oberweyer Premiere mit ihrer neuen Komödie „Jubel, Trubel, Heiterkeit“ von Winni Abel. Am Freitag, 5. April und Samstag, 6. April gibt es jeweils um 20 Uhr noch eine Vorstellung. 

Die diesjährige Komödie „Jubel, Trubel, Eitelkeit“ von Winni Abel, welche die Theaterfreunde Oberweyer derzeit einstudieren, könnte auch betitelt werden als „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der schönste im ganzen Land?“ Schauplatz der Komödie ist die Schönheitsklinik Schwanensee.

Illustre Figuren

Da ist der exzentrische Künstler, der mit einer Nasen-OP ein Gesamtkunstwerk aus sich machen möchte. Oder die adlige Dame, die der Meinung ist, nur mit einer großen Oberweite attraktiv für das andere Geschlecht zu sein. Oder die Lottomillionärin, die gerne isst, aber nicht möchte, dass dies auch ihrem Körper anzusehen ist. Die einzelnen Patienten treffen natürlich auch auf einander mit ihren unterschiedlichen Ansichten, so dass auch unter den Patienten die Wortgefechte hin und her fliegen. Für all diese Eitelkeiten steht der Schönheitschirurg Roland Meister zur Verfügung, der jeden noch so abstrusen Wunsch seiner Patienten erfüllt. Diese Möglichkeit nutzt auch ein Heiratsschwindler, um sich unkenntlich machen zu lassen. Nur Pech, wenn die Betrogene auch auf einmal in der Klinik auftaucht. Und wenn es dann noch zu einem Kunstfehler kommt, dann ist das Chaos perfekt.

Wie das Stück selbst war, erfahrt ihr morgen in der NNP. Anbei schon einige Impressionen.

 



Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.