Jugendwehren löschen das Zeughaus Niederhadamar

Teilen erwünscht

Das Zeughaus des Karnevalvereins Niederhadamar steht in Flammen. Ein Mitglied wollte noch den Traktor wegfahren und ein weiteres Vereinsmitglied geriet dabei unter die Räder des Anhängers. Dies war das Szenario für die Jugendfeuerwehr der Ortsteilwehren Hadamar. 

Rund 50 Jugendliche aus den Ortsteilwehren Niederhadamar, Niederzeuzheim, Oberzeuzheim, Steinbach und Oberweyer nahmen an der gemeinsamen Jugendfeuerwehrübung teil. Es galt nicht nur das Feuer zu löschen, sondern es musste auch ein verletzter Mensch (eine Puppe) geborgen werden und über eine längere Strecke von einigen hundert Metern eine Wasserversorgung von einem Hydranten ausgebaut werden.

Neben der Möglichkeit, in einem fiktiven Einsatz zu agieren und dabei die Theorie praktisch umzusetzen, ist die gemeinsame Übung aller Jugendwehren weiterhin die Möglichkeit, sich untereinander kennen zu lernen. Spätestens, wenn die Jugendlichen in die Einsatztruppe wechseln, wird es vorkommen, dass sie mit den anderen Ortsteilwehren zusammen arbeiten müssen. So sind diese gemeinsamen Übungen ein guter Weg, um das Miteinander zu üben und sich zu beschnuppern.

Nachfolgend Impressionen von der Übung.

 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.