#kurznotiert – Hochburg der Kleintierzucht, Reanimationsregister, Ehrenamtstag

Pressemitteilungen Landkreis Limburg-Weilburg

Landrat ehrt erfolgreiche Züchter

Der Landkreis Limburg-Weilburg bleibt eine Hochburg der Zucht und Landrat Manfred Michel ehrte die erfolgreichen Züchter. Zum letzten Mal hatte Michel in seiner Amtszeit eingeladen, um sich bei den Kleintierzüchtern zu bedanken. Er sei stolz darauf, dass die Züchter bei diversen Schauen den Namen des Landkreises hinaustragen. Sein Dank ging an alle Züchter von Rassegeflügel wie auch Rassekaninchen. Mehr in der Pressemitteilung

Reanimationsregister zur lückenlosen Verfolgung eines reanimierten Patienten

Anfang September ist der Landkreis mit allen Rettungswachen, Notarztstandorten und Krankenhäusern dem „Deutschen Reanimationsregister“ beigetreten. Damit wird in diesem Gebiet nun eine vollständige Verfolgung eines reanimierten Patienten vom Notfallort über den Rettungstransport und die Krankenhaus-Versorgung bis hin zu seiner Entlassung möglich. Alle Daten zu seinem Krankheitsverlauf nach einem Herz-Kreislauf-Stillstand werden zentral gesammelt und können dann Aufschluss über die Qualität der Versorgung geben: „Ein solches Projekt ist bisher einmalig und ermöglicht uns im Landkreis nun eine besonders genaue Analyse der Abläufe“, erklärt Professor Jan-Thorsten Gräsner, Leiter des „Deutschen Reanimationsregisters“ der „Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin“ (DGAI). Mehr in der Pressemitteilung

Gelungene Schulung ehrenamtlicher Betreuer

Mit dem Konzept „Hessisches Curriculum zur Schulung ehrenamtlicher gesetzlicher Betreuerinnen und Betreuer“ haben das Hessische Sozialministerium und die Landesarbeitsgemeinschaft Betreuungsvereine Hessen fachliche Standards entwickelt, die als Basisqualifikation für die Übernahme einer gesetzlichen Betreuung hilfreich und unterstützend sind. „In Kooperation haben nun der Betreuungsverein des Diakonischen Werkes und die Betreuungsbehörde des Landkreises Limburg-Weilburg dieses Curriculum durchgeführt“, teilt der Erste Kreisbeigeordnete Helmut Jung mit.

14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich an fünf Tagen im Rahmen von 25 Unterrichtsstunden in betreuungs- und sozialrechtlichen, medizinischen und psychosozialen Themenbereichen fortgebildet. Beigetragen haben dazu Experten des Sozialamts, des Jobcenters, der Agentur für Arbeit, des Pflegestützpunktes, die Richter und Rechtspfleger der Betreuungsgerichte und Fachkräfte der Vitos Klinik Weil-Lahn. Mehr in der Pressemitteilung

Wohnungsführerschein für Zugewanderte

Der Umzug aus einer Gemeinschaftsunterkunft in eine eigene Wohnung mit geschützter Privatsphäre stellt einen wichtigen Baustein im Integrationsprozess der Neuzugewanderten dar. Das reguläre Wohnen bietet nicht nur ein Plus an individueller Lebensqualität, sondern verschafft darüber hinaus auch die Möglichkeit, mehr soziale Kontakte im Wohnumfeld zu knüpfen und ansässig zu werden. Besonders für Geflüchtete, die bereits zur Kita, Schule oder Arbeit gehen, bedeutet ein dauerhaftes Wohnverhältnis einen weiteren Schritt in Richtung gesellschaftlicher „Normalität“ und sozialer Teilhabe.

Für eine gute Eingliederung in die Gesellschaft ist es wichtig, dass die Neuzugewanderten die hiesigen Gepflogenheiten des Wohnens und des Zusammenlebens in einer Hausgemeinschaft kennen. Mit dem Schulungsprojekt „Wohnungsführerschein“ möchte der Landkreis Limburg-Weilburg Neuzugewanderte auf ihrem Weg in die eigene Wohnung unterstützen und mit den grundlegenden Gegebenheiten des selbständigen Wohnens vertraut machen. Mehr in der Pressemitteilung

Pressemitteilungen der Stadt Limburg

Ehrenamtstag

Am Samstag, 15. September, lädt die Limburger Ehrenamtsagentur LEA zum Ehrenamtstag in die WERKStadt ein. Die LEA und rund 30 weitere Vereine, Organisationen und Institutionen wie z.B. das Rote Kreuz, THW oder Sportvereine wie der Karateclub Limburg werden an Ständen in der Zeit von 10 Uhr bis 17 Uhr vertreten sein, um Besucher umfassend über Ehrenämter zu beraten und zu informieren. Auch ein Rahmenprogramm wird es geben, teilten Ursula Hötterges, die Sprecherin der LEA, und Sandra Bold, städtische Mitarbeiterin der LEA, mit. Dort könnten dann die beteiligten Vereine zeigen, welche Aktivitäten sie anbieten oder was mit dem Einsatz im Ehrenamt verbunden ist. Die Schirmherrschaft des Ehrenamtstags übernimmt der 1.Stadtrat, Michael Stanke. Mehr in der Pressemitteilung 

Pressemitteilung des St. Vincenz Krankenhaus

Künstliches Gelenk für Hüfte und Knie: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Orthopädie aktuell: Chefarztvortrag zu aktuellen Therapieoptionen bei Arthrose

Früher oder später trifft es fast jeden: In Europa leiden ca. 13 Prozent der Bevölkerung über 60 Jahren an einer schmerzhaften Verschleißerkrankung des Kniegelenkes, rund zehn Prozent dieser Altersgruppe an einer Arthrose des Hüftgelenkes. Arthrose ist eine Volkskrankheit, die mit Schmerzen und teils starken Bewegungseinschränkungen einhergeht. Im Rahmen der Vortragsreihe „Focus Gesundheit“ referiert der Chefarzt der Orthopädie des St. Vincenz-Krankenhauses, PD Dr. Joachim Hillmeierzum Thema „Arthrose von Hüft- und Kniegelenk – wann ist der richtige Zeitpunkt für ein künstliches Gelenk?“ am Dienstag, 11. September 2018, um 18.30 Uhr Adolf-Reichwein-Schule Limburg. Ein besonderer Focus des Vortrags wird darauf liegen, welche Untersuchungen und diagnostischen Möglichkeiten einer Operation vorgeschaltet werden. Denn eine Operation ist für den Orthopäden die Letzte aller Möglichkeiten! Weitere Informationen in der Pressemitteilung

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.