#kurznotiert – Neue Selbsthilfegruppen, Neue Mitarbeiter und Dienstjubiläen

PM Landkreis Limburg-Weilburg zur Gründung neuer Selbsthilfegruppen

Die Selbsthilfekontaktstelle im Gesundheitsamt des Landkreises Limburg-Weilburg möchte auf die Initiative von Betroffenen drei Selbsthilfegruppen gründen, damit sich Menschen mit Gleichgesinnten austauschen können. Interessierte an der Selbsthilfegruppe wenden sich vertrauensvoll an die Selbsthilfekontaktstelle telefonisch unter 06431 296-635 oder per Mail an selbsthilfe@limburg-weilburg.de. Weitere Informationen gibt es unter www.selbsthilfe-limburg-weilburg.de. Der Besuch einer Selbsthilfegruppe ist vertraulich und kostenfrei.

Selbsthilfegruppe für Menschen mit Adipositas

In dieser Selbsthilfegruppe soll neuer Schwung ins Leben der Betroffenen gebracht werden. Adipositas beziehungsweise Fettleibigkeit ist eine Ernährungs- und Stoffwechselkrankheit. Dies zeigt sich durch starkes Übergewicht und überdurchschnittliche Vermehrung des Körperfettes. Die Ursachen für krankhaftes Übergewicht sind sehr komplex. Neben ungesunder Ernährung und zu wenig Bewegung spielen auch  genetische Veranlagungen, neurologische sowie psychische Faktoren eine Rolle. Adipositas kann zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes oder Bluthochdruck sowie zu Beeinträchtigungen der Mobilität führen. Auch die seelischen Folgen sind nicht zu unterschätzen. So leiden Betroffene häufig unter Minderwertigkeitsgefühlen und mangelndem Selbstbewusstsein oder fühlen sich oft gesellschaftlich als Außenseiter.

Im Vordergrund der geplanten Selbsthilfegruppe soll die gemeinsame Aktivität stehen. Ziel soll es sein, mit Bewegung neuen Schwung und Motivation ins Leben zu bringen, die Lebensqualität und Mobilität zu steigern – und ganz nebenbei das Gewicht zu reduzieren. Nicht die Leistung soll dabei entscheidend sein, sondern der Spaß an gemeinsamen Aktivitäten sowie der Austausch im persönlichen, regelmäßigen Kontakt unter Gleichbetroffenen. Denkbar sind Spaziergänge, Nordic Walking im Freien oder Bewegungs- und Ballspiele in der Turnhalle. Welche Aktivitäten umgesetzt werden, kann die Zeit ergeben und bleibt der Gruppe überlassen. Frauen und Männer mit erheblichem Übergewicht, die hauptsächlich aus gesundheitlichen Gründen abnehmen und aktiv werden wollen, sind herzlich willkommen.

Selbsthilfegruppe für Eltern kranker Kinder

Die schwere Erkrankung oder Behinderung eines Kindes (beispielsweise nach Sauerstoffunterversorgung, mit Sonden-Ernährung, Entwicklungsverzögerung oder Mobilitätseinschränkungen) ist für die Eltern oder nahestehenden Angehörigen häufig eine große Belastung. Wiederkehrende Krankenhausaufenthalte, Therapiemaßnahmen und die bürokratische Organisation, die den Alltag bestimmen, zehren an den Kräften und bringen das Familiengefüge nicht selten aus dem Gleichgewicht. Das Leben dreht sich um die Erkrankung und die eigenen Bedürfnisse werden zunehmend zurückgestellt. Die Suche nach geeigneter medizinischer Versorgung und der bestmöglichen Therapie für das Kind erschweren die Situation oft zusätzlich. Die Angst und Sorge um das geliebte Kind bleibt ein ständiger Begleiter. Das Umfeld kann diese belastende Situation nicht immer ausreichend und dauerhaft verstehen oder nachvollziehen. Eine Selbsthilfegruppe kann sehr hilfreich sein, um sich mit anderen Betroffenen austauschen zu können, die eine ähnliche belastende Situation erleben. Betroffene finden Mitgefühl und Verständnis, können einfach mal von der Seele reden und sich die Schicksale Anderer anhören – all dies gibt Kraft und stärkt das Selbstvertrauen.

Selbsthilfegruppe für Menschen mit Stoma-Anlage

Viele Menschen erhalten temporär oder permanent eine Stoma-Anlage, auch bekannt als künstlicher Darm- oder Blasenausgang, häufig bedingt durch Erkrankungen wie Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen (CED), beispielsweise Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa, aber auch durch Verletzungen nach Unfällen oder im Rahmen einer Krebserkrankung. Stoma kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Mund, Mündung“. In der Medizin versteht man darunter eine durch eine Operation geschaffene Öffnung des Darms, der Blase oder der Luftröhre nach außen, um erkrankte oder geschädigte Teile zu ersetzen oder zu entlasten. Betroffen sind alle Altersgruppen, vom Säugling bis hin zu Senioren. „Ich bin selbst seit 17 Jahren betroffen und kenne mich sowohl mit vielen medizinischen Aspekten der CED als auch rund um das Thema Stoma aus“, berichtet die Initiatorin der Gruppengründung.

Stoma-Träger haben längst aufgehört, sich zu verstecken, das Thema rückt zunehmend aus dem Tabu-Bereich. Eine Selbsthilfegruppe bietet hier die Möglichkeit zum Austausch mit Gleichbetroffenen über die Erkrankung selbst sowie über Hilfs- und Informationsangebote rund um das Thema Stoma. Der persönliche Kontakt, die Gespräche oder gegenseitige Hilfestellung in Akutphasen können Kraft und Halt geben.

23 neue Mitarbeiter in der Kreisverwaltung

Gleich 23 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verstärken seit April 2018 die Kreisverwaltung Limburg-Weilburg. Im Sitzungssaal „Westerwald“ begrüßte Personalamtsleiterin Daniela Holz gemeinsam mit dem Personalratsvorsitzenden Christoph Heun die Neuen. Auch Landrat Manfred Michel freut sich über das neue Personal für die Verwaltung. Wer das ist, erfahrt ihr in der Pressemitteilung

Vier Dienstjubiläen bei der Stadt Limburg

Gleich vier Beschäftigte der Stadtverwaltung Limburg hatten im November ihr 40-jähriges bzw. 25-jähriges Dienstjubiläum im öffentlichen Dienst. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde bedankten sich Bürgermeister Dr. Marius Hahn, Patrick Brühl als Vertreter des Personalrats und die Frauenbeauftragte Carmen von Fischke bei den Jubilaren für die bisher geleistete Arbeit zum Wohle der Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger.

Helmut Eisenkopf blickt auf insgesamt 40 Jahre im öffentlichen Dienst zurück. 1975 schloss er seine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker bei der Firma Krafag in Diez erfolgreich ab, wo er auch bis Ende 1979 weiterhin als Geselle beschäftigt war. Eisenkopf, der sich beruflich umorientierte, wurde ab dem Jahr 1980 zunächst bei der Stadt Weilburg und später bei der Gemeinde Beselich bis zum Jahr 2000 als Waldarbeiter eingesetzt. In dieser Zeit absolvierte er die Ausbildung zum Forstwirt. Seit dem 1. April 2000 steht Eisenkopf im Dienst der Stadtverwaltung Limburg und wird im Bereich der Stadtgärtnerei als Stadtteilmitarbeiter in Lindenholzhausen eingesetzt.

Michael Holleyn legte im Jahr 1975 seine Gesellenprüfung zum Elektroanlageninstallateur und 1976 seine Gesellenprüfung zum Energieanlagenelektroniker beim Bundesbahnausbesserungswerk in Limburg ab. Danach war er bis zum Jahr 1996 in Bundesbahn-Betriebswerken sowie bei der Firma Siba/Bau in Elz als Elektriker tätig. Am 1. Mai 1996 trat Holleyn als Hilfspolizeibeamter in den Dienst der Stadt Limburg ein und ist seitdem in dieser Funktion in der Abteilung Örtliche Ordnungsbehörde des Ordnungsamtes tätig. Nun konnte er sein 40-jähriges Dienstjubiläum im öffentlichen Dienst begehen.

Das gleiche Dienstjubiläum feierte Walter Becker, der seit dem 7. September 1977 im städtischen Betriebshof beschäftigt. Nach seiner Schulzeit und verschiedenen Aushilfstätigkeiten sowie einer zunächst befristeten Tätigkeit bei der Stadt wurde er ab 1. Juni 1980 dauerhaft übernommen. Im Betriebshof ist er nun seit vielen Jahren im Bereich der Stadtreinigung im Einsatz.

Andreas Graf feierte sein 25-jähriges Dienstjubiläum im öffentlichen Dienst. Von 1993 bis 1996 absolvierte er erfolgreich seine Ausbildung zum Schwimmmeistergehilfen bei der Kurverwaltung der Gemeinde Nordseeheilbad Wangerooge. Seit dem 1. Februar 1997 ist Graf bei der Stadtverwaltung Limburg beschäftigt. Anfangs war er sowohl im Parkbad als auch in den Hallenbädern Linter und Offheim eingesetzt. Seit der Schließung der beiden Hallenbäder hat er seinen Arbeitsplatz in den Sommermonaten im Parkbad und in den Wintermonaten unterstützt er die Kolleginnen und Kollegen des städtischen Betriebshofes.

 

 

 

 

 

 

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.