Mehr Einsatz durch die Mitglieder gewünscht

Teilen erwünscht

Bei der Jahreshauptversammlung warf der Angelsportverein (ASV) Elz-Hadamar einen Blick zurück und appellierte an die Mitglieder, sich stärker bei Arbeitseinsätzen einzubringen. 

Ein starkes Jahr an Terminen liegt hinter dem ASV Elz-Hadamar. Neben Veranstaltungen an der Teichanlage selbst richtete der Verein ein Seminar zu Fischkrankheiten aus, beteiligte sich an allen Märkten der Gemeinde Elz und war zum Fisch räuchern bei der AWO Hadamar. Unangenehm war im Mai der Einbruch in den Container, in dem die Technik aufbewahrt wurde. Ein Schaden von 500 Euro entstand und neu erworbene Geräte mussten ein zweites Mal angeschafft werden. Sehr ärgerlich für den Verein. Dennoch ist der Blick insgesamt auf das Vereinsjahr ein positiver.

Mehr Beteiligung der Mitglieder gewünscht

Der ASV hat 37 Mitglieder, von denen 18 aktiv sind. Im letzten Jahr gab es fünf Eintritte, so der Vorsitzende Guido Mader, welche eine Bereicherung für den Verein seien. Es sei zudem eine Pflichtaufgabe für alle Mitglieder, neue Angler zu werben, damit sich der Verein von der Altersstruktur her ein wenig verjüngt. Der Gewässerwart Börn Preußer wünschte sich mehr Einsatz der aktiven Mitglieder. Alleine an der Teichanlage fielen 1187 Arbeitsstunden an. Dazu zählen Besatzaktionen, die Reinigung der Teiche und Brunnen oder auch das Rasen mähen. „925 Stunden davon sind alleine vom Vorstand geleistet worden“, so Preußer. Das sei auf lange Sicht nicht tragbar, dass nur der Vorstand sich um die Teichanlage bemüht.

Ausblick auf 2019

Auch im neuen Jahr warten einige Arbeiten auf die Angler. Der Krötenteich soll abgelassen werden, um den Schlamm zu entfernen. Danach kann der Teich wieder betrieben werden. Um die Qualität des Wassers zu steigen, sollen die Rohre vom Forellen- und Karpfenteich umgelegt werden. Genügend Möglichkeiten für die Angler, sich aktiv einzubringen.
Bei den Wahlen wurden der zweite Vorsitzende Sven Müller, der Schriftführer Jürgen Theis und der Gewässerwart Börn Preußer einstimmig wiedergewählt.
Guido Mader ehrte Jürgen Klause für zehn Jahre Mitgliedschaft und Peter Geberzahn für 15 Jahre Mitgliedschaft.

Die Erste Beigeordnete Ingrid Friedrich lobte das Engagement des Vereins im aktiven Umweltschutz, der Tierpflege und der Jugendarbeit. Schon früh würden die Jugendlichen lernen, dass nicht automatisch alles schön ist, sondern etwas dafür gemacht werden muss. Von der Gemeinde überbrachte sie den Dank für das Engagement: „Ihr seid ein großes Pfund in der Elzer Vereinswelt.“

Wer mehr über den ASV wissen möchte, kann sich auf der Homepage informieren.



Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.