Mehr Geld für soziale Einrichtungen

Spenden und Mitgliedsbeiträge reichen sozialen Einrichtungen nicht aus, um ihre Kosten zu decken. Sie sind auf weitere Zuschüsse angewiesen.

Mehr Geld für soziale Einrichtungen

Es gibt zahlreiche soziale Einrichtungen in Limburg und dem Landkreis. Die meisten werden von einem privaten Verein getragen, wie aus einem Magistratsbericht hervorgeht. Doch den Einrichtungen geht es nicht gut. Erst die Pandemie, dann die Energiekrise – steigende Kosten, sinkende Einnahmen und dazu teilweise fehlende, ehrenamtliche Mitarbeiter. Manche denken über weniger Angebote nach, bei anderen steht sogar die Existenz auf dem Spiel. Die betroffenen Einrichtungen bieten unter anderem Hilfe für sozial Benachteiligte, Frauen, die Gewalt erfahren haben, Tiere, die ausgesetzt wurden, oder machen wichtige Angebote für Familie und Flüchtlinge. Die Stadt Limburg wie auch der Landkreis beraten darüber, ob höhere Zuschüsse teilweise möglich sind. Via NNP-WT

Weitere Nachrichten

Um brennende Elektroautos zu löschen, hat die Limburger Feuerwehr nun als einzige im Landkreis einen besonderen Behälter angeschafft. Die Hadamarer warten darauf, dass sich an der alten Schulturnhalle etwas tut, der Investor zeigt auf, wie es weitergeht. Die Weinbacher Bürgermeisterin wehrt sich gegen das Abwahlverfahren und kritisiert die Kommunikation der Gemeindevertretung.

Pressemitteilungen

Auch im zweiten Halbjahr finden bei der VHS Kurse zum Thema „Fit im Ehrenamt“ statt. Die Anlieger der Egenolfanlage wurden zu einem Nachbarschaftstreff in Limburg eingeladen.

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.