Nachrichtenüberblick – Aufklärung Impfung Landrat

+++Aufklärung Impfung Landrat+++

Regionale Nachrichten aus Limburg-Weilburg gibt es im täglichen Nachrichtenüberblick. Themen aus den Zeitungen, aber auch Pressemitteilungen werden dafür zusammengefasst und kuratiert.

Aufklärung Impfung Landrat

Im gestrigen Kreistag gab es wieder eine hitzige Debatte um die Impfung des Landrates. Dieser wurde am 1. Januar geimpft, als der Impfstoff noch knapp war und er noch nicht an der Reihe war. Er hat sich inzwischen dafür entschuldigt. Doch mit ihm wurden sechs weitere Personen aus dem Krisenstab geimpft, die sich bedeckt halten. Daher fordert die FDP einen Akteneinsichtsausschuss. Diesen forderte sie bereits im Mai, doch aufgrund rechtlicher Bedenken wurde das Thema nochmal geschoben. Der Akteneinsichtsausschuss kommt, doch für die Opposition ist dieser nach einem Änderungsantrag von CDU, SPD und Grüne nur noch ein “zahnloser Tiger”, der zwar den Namen trage, aber mehr auch nicht. Der Chef der Linken äußerte, dass Menschen, die am Coronavirus gestorben seien, noch leben könnten, hätte es keine “Impfdrängler gegeben”. Das führte zu lautstarken Protest im Kreistag.

Denn mit dem beschlossenen Antrag soll der Kreisausschuss bestätigen, aus welchem Personenkreis Menschen am 1. Januar geimpft wurden. Die Namen der anderen geimpften Mitglieder des Krisenstabes bleiben aus Datenschutzgründen weiterhin ungenannt. Der Kreisausschuss stellt dem Ausschuss für 1. Januar bis 31. März anonymisierte Übersichten zur Verfügung, aus denen hervorgeht, wie viele Personen geimpft wurden, wie viele welcher Priorisierungsgruppe angehörten und wie viele Personen außer der Reihe geimpft wurden. Für Letztere ist der Kreisausschuss verpflichtet, die Gründe darzulegen. Die Freien Wähler appellierten nochmal an die sechs Betroffenen des Krisenstabes sich selbst zu bekennen und dem Beispiel des Landrates zu folgen. Via Nassauische Neue Presse und Mittelhessen

Corona Update

Laut RKI liegt die Inzidenz heute bei 2,3. Stand gestern gab es 0 neue Fälle im Landkreis, derzeit gibt es 6 aktive Fälle. 2 Menschen befindet sich derzeit im Krankenhaus, 2 in Normalbetten, 0 auf Intensiv. 285 Menschen sind inzwischen verstorben. 51.740 Menschen im Impfzentrum sowie 67.399 Menschen über Hausarztpraxen haben bereits ihre Erstimpfung erhalten. 37.092 Menschen haben auch ihre Zweitimpfung.

Das Impfzentrum in Limburg sucht weiterhin Impfnachrücker.

Stellen für Schnelltests findet ihr hier. Alle aktuellen Informationen findet ihr auf der Seite des Landkreises.

Weitere Nachrichten

NNP: Die Vitos Kliniken reduziert die stationäre Psychiatrie in Weilmünster und konzentriert das Angebot in Hadamar. Von den 21 Mitarbeitern des Bauhofes Hadamar sind vier für das städtische Grün verantwortlich. Der Haupt- und Finanzausschuss Elbtal stimmte mehrheitlich für die außerplanmäßige Anschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges. Durch einen Arbeitseinsatz in Steinbach möchte der Ortsbeirat auf sich aufmerksam machen. In Hausen warten die Bürger seit Jahren auf eine Erweiterung der Mehrzweckhalle, nun könne eine Renaturierung des Lasterbaches dieses Vorhaben unterstützen. Seit zehn Jahren ist Silvia Scheu-Menzer Bürgermeisterin in Hünfelden und blickt auf das Erreichte zurück. Die CDU Bad Camberg wünscht sich einen lokalen Einkaufsführer. Die Grünen Bad Camberg wollen mehr Sicherheit im Radwegenetz.

Mittelhessen: In Weilmünster wurden 300 Altreifen illegal entsorgt.

Pressemitteilungen: Der Hessenwettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft” wird bis Oktober verlängert. Vor 100 Jahren wurde Josef Kohlmeier geboren. An den Limburger Naschpyramiden kann wieder geerntet und genascht werden.

Was den Monat über los war und welche Themen für Gespräche sorgen? Euch interessieren die “Best of” eines Monats? Dann tragt euch gerne für den monatlichen Newsletter ein.

Termine findet ihr hier.

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.