Nachrichtenüberblick- Bahnhofsplatz ist sicherer, Umleitung in Dorchheim, Ärger um Fässer-Kauf

Teilen erwünscht

+++Bahnhofsplatz ist sicherer+++Umleitung in Dorchheim+++Ärger um Fässer-Kauf Runkel+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen. Einige Artikel von Rhein-Zeitung und Mittelhessen befinden sich hinter einer Bezahlschranke. Die NNP hat am frühen Morgen noch nicht die drei Artikel des Tages online. Sind sie online, verlinke ich sie nach.

Bahnhofsplatz ist sicherer

Am Bahnhofsplatz in Limburg ist es sicherer geworden. Die deutliche Präsenz der Polizei hat zu einer entspannten Lage geführt. In den zwei Jahren wurden über 3.000 Menschen kontrolliert, mindestens einmal die Woche fanden Kontrollen statt. Dies soll auch erstmal so weiter bleiben. Am häufigsten kamen Drogenhandel und Besitz von Rauschgift zur Anzeige. Drogendealer haben sich inzwischen zurückgezogen. Auch die Zahlen bei Bedrohungen und Raub sind rückläufig. Laut Polizeichef Frank Göbel könne es dennoch Jahre dauern, bis der Rückgang der Kriminalität auch beim Bürger ankomme und das Sicherheitsgefühl besser werde. Via Nassauische Neue Presse

Umleitung in Dorchheim

Die Ellarer Straße wird bereits seit einiges Zeit saniert und es wird noch einige Monate dauern. Die Straße ist komplett gesperrt und dafür gab es bisher eine Umleitung über Hangenmeilingen nach Ellar, welche vorher mit dem Kreis abgesprochen wurde. Doch nun bemängelte der Kreis die Umleitung, da die Straße zwischen Hangenmeilingen und Ellar zu sehr in Mitleidenschaft gezogen werde, so dass die Umleitung eine Umleitung erhält. Es wird nun eine weitläufigere Umleitung über Langendernbach und Hausen nach Ellar eingerichtet. Die Umleitung soll bis November bestehen bleiben. Via Nassauische Neue Presse (nicht online)

Ärger um Fässer-Kauf Runkel

Eine Bereicherung für den Tourismus in Runkel sollten die Holzfässer sein, welche der Magistrat erworben hat- Damit hat er wohl gegen das Haushaltsrecht verstoßen. Dies sagt die Kommunalaufsicht und es war Thema in der Stadtverordnetenversammlung. 60.000 Euro sollen diese Fässer kosten, die demnächst aufgestellt werden sollen. Die Bürgerliste bezweifelte, dass der Magistrat diese Ausgabe ohne die Stadtverordneten leisten durfte. Da diese Ausgabe nicht im Haushalt standen, handelt es sich um eine außerplanmäßige Ausgabe, für die ein Nachtragshaushalt wichtig war. Ohne Stadtverordnete dürfte der Magistrat nur 10.000 Euro außerplanmäßig ausgeben. Via Nassauische Neue Presse (nicht online)

Weitere Nachrichten

NNP: In Limburg gibt es viele kreative Eissorten zu entdecken. Ein Limburger sitzt im Bundesbank-Vorstand. Am Sonntag ist internationaler Museumstag mit vielen Veranstaltungen im Landkreis. Der Grünen EU-Abgeordnete Martin Häusling sprach sich in Hadamar für eine Änderung in den Subventionen für Agrarwirtschaft aus, er möchte eine stärkere Förderung von Biobetrieben. Für auswärtige Kinder wird die Betreuung in den Kindergärten von Beselich ab August teurer. Bürgermeisterkandidat Christoph Bayer (parteilos) in Runkel stellt sich den Fragen. Die Parkmöglichkeiten in Bad Camberg sollen optimiert werden, Kurzzeitparken auf dem Marktplatz wird es nicht geben. Zwei Millionen Euro fließen in die Sanierung der Ortsdurchfahrt von Mensfelden, eine Gemeinschaftsmaßnahme zwischen Kreis und Kommune.

Mittelhessen: Die Innung der Zimmerleute sorgt sich bei guter Marktlage um den Nachwuchs für ihr Handwerk. Der Bauhof der Stadt Runkel kommt nach Kerkerbach.


 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.