Nachrichtenüberblick – Baubranche geht es gut, Selbsteverteididung, Wald zum Friedhof

Teilen erwünscht

+++Baubranche geht es gut+++Selbstverteidigung+++Wald zum Friedhof+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen. Einige Artikel von Rhein-Zeitung und Mittelhessen befinden sich hinter einer Bezahlschranke. Die NNP hat am frühen Morgen noch nicht die drei Artikel des Tages online. Sind sie online, verlinke ich sie nach.

Baubranche geht es gut

Bei der Jahreshauptversammlung der Bauhandwerksinnung Limburg-Weilburg wurde klar, dass die Baubranche noch immer boomt. Mit Steigerungen um bis zu 4 Prozent steht die Baubranche sehr gut da, während andere Branche schon eine Konjunktur befürchten. Es wurde jedoch auch mit dem Vorurteil ausgeräumt, dass die gestiegenen Preise in der Baubranche auch für den knappen Wohnraum verantwortlich sind, welcher nicht mehr bezahlt werden kann. Die Preise für die Baustoffe sind angestiegen und diese Preiserhöhung geben sie auch weiter. Die Baupreise würden auch steigen durch gestiegene Steuern, Maklerprovisionen oder höhere Auflagen. Auch die Ausbildungsbereitschaft in der Branche sei noch okay. Via Nassauische Neue Presse (nicht online)

Selbstverteidigung

Beim Judo-Club Elz gibt es nicht nur die Ausübung des Sports. Der Club bietet zum ersten Mal einen Selbstbehauptungskurs an. Dort sollen die Teilnehmer spezielle Handgriffe zur Selbstverteidigung lernen, aber auch Tricks, wie sie allgemein in Gefahrensituationen umgehen sollen. Wer sich selbst verteidigen muss, muss schnell reagieren. Und auch der Einsatz der Stimme ist ein wichtiges Instrument. Via Nassauische Neue Presse (nicht online)

Wald zum Friedhof

In Runkel gibt es einen Waldfriedhof, der sehr gut angenommen wird – aber nicht von Runkelern. Zu Besuch waren jetzt die Gemeindevertreter aus Selters, die am überlegen sind, ebenfalls ein Stück Wald zum Friedhof umzufunktionieren. Seit vier Jahren bietet Runkel im Ennericher Wald diese alternative Bestattungsform an. Wichtig bei aller Überlegung ist, dass der Wald Wald bleiben muss. Da gibt es auch mal Unordnung und Kränze haben dort nichts zu suchen. Es wurde bei dieser Begehung auch klar,dass das Waldstück mit Bedacht ausgewählt werden muss. Via Nassauische Neue Presse (nicht online)

Weitere Nachrichten

NNP: Limburger in Sri Lanka haben Angst und möchten so schnell wie möglich nach Hause. Limburger eröffnet Alpen-Chalet und setzt auch Luxusurlauber. In Elz brannte ein Auto und die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern. In Beselich wurde der Baum des Jahres, die Flatterulme, gepflanzt. Wie man online sicher bezahlt, erklärte ein Experte Senioren in Hünfelden. Der Campingplatz in Diez wird moderner.

Mittelhessen: Der Runkeler Bürgermeisterkandidat Michael Kremer zeigt sich ganz privat. Im Limburger Stadtarchiv gibt es Geschichte zum Anfassen. Die Wiederanstauung des Seeweihers in Mengerskirchen kann beginnen.


 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.