Nachrichtenüberblick – Bistum spart bei Kitas, Wohnen in Hadamar

+++Bistum spart bei Kitas+++Wohnen in Hadamar+++

Regionale Nachrichten aus Limburg-Weilburg gibt es im täglichen Nachrichtenüberblick. Themen aus den Zeitungen, aber auch Pressemitteilungen werden dafür zusammengefasst und kuratiert.

Bistum spart bei Kitas

Immer mehr Menschen kehren der Kirche den Rücken und dies hat Auswirkungen auf die finanziellen Möglichkeiten des Bistums. Die Kirchensteuereinnahmen gehen deutlich zurück. Eine Konsequenz zieht das Bistum jetzt und fährt sein finanzielles Engagement im Bereich Kindertagesstätten zurück. Die Trägerschaften und die Zusammenarbeit mit der Zivilgemeinde sollen jedoch bestehen bleiben. Seit 175 gibt es Kitas in kirchlicher Trägerschaft. 330 Einrichtungen sind es derzeit insgesamt. Rund 15 Prozent der Fixkosten trägt das Bistums. Den Rest der Kosten tragen Land, Kommunen und die Elternschaft. Um alle Kosten im Kitabereich zu decken, brauche es 3,3 Mitglieder pro Kitaplatz. Bei 19.500 Kitaplätzen eine ganze Menge. In den letzten vier Jahren hat das Bistum zudem 24,7 Millionen Euro in die Gebäude investiert. Dies ginge so nicht mehr weiter. Begonnene Projekte werden fertiggestellt. Zukünftige Projekte prüft das Bistum genau, dennoch reduziert das Bistum auf absehbare Zeit die Baukostenzuschüsse. Via Nassauische Neue Presse

Wohnen in Hadamar

In einer nicht-öffentlichen Sitzung des Haupt- und Finanzausschuss sowie Bauauschuss Hadamar stellten drei Investoren ihre Pläne für die Entwicklung des ehemaligen Sportplatzes an der Faulbacher Straße als zukünftiges Wohnquartier vor. Die Wahl fiel am Ende einstimmig auf die Depant Bauträger GmbH aus Gießen. Es geht um rund 24.000 Quadratmeter. Unter anderem soll auch eine dreigruppige Kita unter der Trägerschaft des Vereins Lahn-Kinderkrippen entstehen. Der Investor habe unter ökologischen, aber auch städtebaulichen und architektonischen Aspekten überzeugt. Der Plan sieht 32 Reihenhäuser, 16 Doppelhaushälften und 21 Wohnungen vor, alle barrierefrei und unter Verwendung nachhaltiger Baustoffe. Via Nassauische Neue Presse

Corona Update

Die Inzidenzen liegen heute laut RKI bei 1308,3 mit 2.254 Infektionen in den letzten sieben Tagen. Die Hospitalisierungsrate in Hessen bei 6,39.

Stand gestern gab es im Landkreis 2.784 aktive Fälle mit 622 neuen Fällen. 51 Menschen befinden sich im Krankenhaus, 47 auf Normalstation und 4 auf Intensiv. Drei Menschen sind gestorben. Die Quote der Impfdurchbrüche liegt bei 37,87 Prozent. Die Erstimpfung haben 136.659 Menschen erhalten (79,3 Prozent), die Zweitimpfung haben 134.936 Menschen erhalten (78,3 Prozent). 62,5 Prozent sind bereits geboostert.

Eine Übersicht der Teststellen mit Öffnungszeiten findet ihr hier. Alle aktuellen Informationen findet ihr auf der Seite des Landkreises.

Weitere Nachrichten

NNP: Der Ortsbeirat Linter diskutierte über den “Solarpark Limburg” an der A3. Das Anonyme Sorgentelefon im Landkreis sucht ehrenamtliche Mitarbeiter. Die Bürger von Haintchen sprechen sich deutlich gegen einen Windpark ausHünfelden befindet sich im Dorfentwicklungsprogramm, wichtige Themen sind Klimaschutz, Fahrradwege und Wohnraum.

Mittelhessen: Durch Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer wurde Runkel von einem Geldsegen überrascht und die Rahmenbedingungen für den Haushalt 2022 ändern sich. Jugendliche erzählen, wie die Pandemie ihr Leben beeinflusst. Vom Feldweg in Merenberg geht laut Experten keine Gesundheitsgefahr aus.

Pressemitteilungen: Die Stadt Limburg hat weitere Sanierungsarbeiten am Alten Rathaus übergeben, der Umzug soll im zweiten Quartal des kommenden Jahres ablaufen.

Termine: Der Bürgerverein SchafsbergWacht lädt am Samstag, dem 19.März zum Frühjahrsputz mit Müllsammelaktion im Schafsberg ein. Treffpunkt / Start ist um 10 Uhr am Waldspielplatz, am einfachsten erreichbar über die Beethovenstraße. Die Mitarbeiter der Stadt Limburg holen den eingesammelten Müll um 14 Uhr am Spielplatz ab. Die Stadt stellt Müllsäcke bereit. Jeder sollte Handschuhe und (wenn vorhanden) einen „Greifer“ mitbringen.

Was den Monat über los war und welche Themen für Gespräche sorgen? Euch interessieren die “Best of” eines Monats? Dann tragt euch gerne für den monatlichen Newsletter ein.

+

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.