Nachrichtenüberblick- Ja zur Verbundschule, Jugendfriedenspreis,

Teilen erwünscht

+++Ja zur Verbundschule+++Jugendfriedenspreis+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen. Einige Artikel von Rhein-Zeitung und Mittelhessen befinden sich hinter einer Bezahlschranke. Die NNP hat am frühen Morgen noch nicht die drei Artikel des Tages online. Sind sie online, verlinke ich sie nach.

Ja zur Verbundschule

Der Kreistag Limburg-Weilburg hat gestern mit großer Mehrheit den Weg zur Verbundschule ab 2020/2021 bereitet. Die Linke und die FDP stimmten dagegen, die AfD enthielt sich, dass die Schulen in Niederbrechen und Selters zusammenwachsen. Weitere Begleitbeschlüsse werden im Schulausschuss im Mai erörtert. Dabei geht es vor allem um die Grundschulbezirke, Bildungs- und Betreuungsangebote, den neuen Schulnamen und die Bildung einer Arbeitsgruppe. Die zukünftige Verbundschule umfasst Grund-, Real- und Hauptschule. Dienstsitz und Verwaltungsstandort wird Niederselters sein. An beiden Standorten wird es ein Sekretariat geben. Via Nassauische Neue Presse (nicht online) und Mittelhessen

Jugendfriedenspreis

Zum ersten Mal vergab der Landkreis, speziell das Jugendbildungswerk den Jugendfriedenspreis. Gerne hätte man sich mehr Bewerber gewünscht, so gewannen alle vier. Den ersten Preis erhielt die Klasse 10 a aus Runkel, welcher mit 1000 Euro dotiert ist. Zusammen mit dem Volksbund deutscher Kriegsgräberfürsorge beschäftigten sie sich mit den Schicksalen der Menschen auf dem Friedhof und erstellten Infotafeln und Stelen. Weitere Projekte waren ein Theaterprojekt mit den Maltesern zu Flucht und Vertreibung, ein Kunstmobil bei der Lebenshilfe in Zusammenarbeit von jungen Flüchtlingen und Behinderten sowie eine Kurzfilmproduktion. Via Nassauische Neue Presse (nicht online)

Weitere Themen

NNP: Zum „Tag der Brieftaube“ werben die Züchter für ihr Hobby, denn leider sind sie eine „aussterbende Rasse“. Limburg war schon immer Teil der Deutschen Alleenstraße, nun kann es sich auch nach Anpflanzung von Bäumen als solche fühlen. Ab Juni werden die Straßen im Baugebiet Oberzeuzheim ausgebaut. Das Hadamarer Familienzentrum bot einen Malkurs an, der begeistert angenommen wurde. Die Unterstützung für den Helferkreis Villmar wurde gekürzt. Beselich erhält neun Mitfahrbänke.

Mittelhessen: Die Unterstützung für den Helferkreis Villmar wurde gekürzt, nur noch die Aumenauer Kleiderkammer wird unterstützt. Die Volkshalle in Löhnberg ist fast vollständig abgerissen. Das kleine Baugebiet am Ortsrand von Kubach ist erschlossen und die Häuslebauer können loslegen.

Rhein-Zeitung: Auch wenn der Schauspielort nicht mehr vorhanden ist, wird das So-Theater auch weiterhin in Diez eine Rolle spielen.


 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.