Nachrichtenüberblick – Künftig nur noch ein Finanzamt, Haushaltsentwurf Limburg

+++Künftig nur noch ein Finanzamt+++Haushaltsentwurf Limburg+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen.

Künftig nur noch ein Finanzamt

Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms stellte gestern in Limburg die Pläne vor, die bisherigen Finanzämter in Limburg und Weilburg zu schließen und bis 2022 unter einem Dach in Limburg zusammenzuführen. In Weilburg soll ein Servicebüro bestehen bleiben, an welches sich die Bürger mit ihren Fragen wenden können. Auch in Limburg soll ein Servicebüro entstehen. Beide sollen jeweils zusammen mit der Stadtverwaltung betrieben werden. Ob es einen Neubau geben wird oder ein Gebäude angemietet wird, ist noch nicht sicher. In den alten Räumlichkeiten könnte bezahlbarer Wohnraum entstehen. Via Nassauische Neue Presse 

Haushaltsentwurf Limburg

Durch den Ankauf der Mundipharma-Gebäude wurde das Haushaltsjahr 2018 teurer als geplant und wirkt sich damit auch auf den Haushalt 2019 aus. Die finanziellen Spielräume werden enger. Aber der Schuldenstand sinkt und die Gebühren bleiben stabil. In fünf Jahren möchte die Stadt schuldenfrei sein. Viele Pflichtausgaben sind zu schultern und die sind in den letzten Jahren von den Kosten her gestiegen – zu nennen seien da nur gestiegene Kosten für die Kinderbetreuung sowie gestiegene Personalkosten. Einige Gebäude wie das alte Rathaus, das Limburger Schloss oder die Hauptfeuerwache sollen saniert werden, was Kosten im Millionenbereich verursachen wird. Da bleiben keine großen Spielräume mehr übrig. Via Nassauische Neue Presse

Weitere Themen

NNP: Wie haben die einzelnen Kommunen zur Stichwahl gewählt? Die Zahlen gibt es aufgeschlüsselt für die beiden Landratskandidaten. Der neue Dirigent der Elzer Musikanten hatte beim Kirchenkonzert eine erfolgreiche Premiere. Das Gemeindearchiv Brechen stellte zwei neue Schriften zum ersten Weltkrieg vor.

Mittelhessen: Die Beratungsstelle profamilia feierte sein 25-jähriges Bestehen. An der Wilhelm-Knapp-Schule in Weilburg präsentierten sich 80 Aussteller bei der Bildungsmesse und es gab einen regen Zulauf. Wie Christen die Kirche vor Ort in den neuen Großpfarreien gestalten, war Thema bei einer Versammlung in Runkel.

 

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.