Nachrichtenüberblick – Misstöne bei den Domsinknaben, Weiter kein Ostereierschießen

Teilen erwünscht

+++Misstöne bei den Domsingknaben+++Weiter kein Ostereierschießen+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen. Einige Artikel von Rhein-Zeitung und Mittelhessen befinden sich hinter einer Bezahlschranke. Die NNP hat am frühen Morgen noch nicht die drei Artikel des Tages online. Sind sie online, verlinke ich sie nach.

Misstöne bei den Domsingknaben

Bei den Auftritten brillierten die Limburger Domsingknaben weiterhin, doch hinter den Kulissen brodelt es schon eine Weile. In dieser Woche eskalierte der Streit. Die Kritik richtet sich vor allem an den Leiter Andreas Bollendorf, welcher seit 2015 da ist. Seine musikalische Kompetenz bestreitet keiner, aber er hätte keine Beziehung zu den Sängern, könne diese nicht motivieren und es fehle ihm am Autorität. Die ersten Sänger sind bereits ausgetreten, und auch der Vorsitzende des Fördervereins ist zurückgetreten. Von personellen Schritten möchte das Domkapitel erstmal absehen und bittet um ein versöhnliches Miteinander. Via Nassauische Neue Presse

Weiter kein Ostereierschießen

Im vergangenen Jahr musste das Limburger Ostereierschießen abgesagt werden, weil es auf der Anlage einen Erdrutsch gab und dadurch die Sicherheit der Besucher nicht gewährleistet werden konnte. Die Stadt machte sich danach dran, den Hang zu sichern. Aber diese Arbeiten sind noch nicht abgeschlossen, weil ein geologisches Gutachten fehlt. Die Wand ist leider maroder als gedacht und kann nicht so leicht gesichert werden. Die für die Sicherung vorgesehenen Kosten von 76.000 Euro werden auch nicht reichen. Daher wird es auch in diesem Jahr kein Ostereierschießen geben. Via Nassauische Neue Presse

Weitere Themen

NNP: Eltern haben Sorgen vor der Schulfusion in Niederbrechen und Selters, äußerten diese jetzt. Die ungewöhnlichen Messergebnisse der Luftmessstation in Limburg geben Fragen auf. 38,5 Stunden die Woche setzt Peter Heuser in Hadamar das Recht auf Ordnung durch. Die Fläche vor der Kirche in Steeden wird zu einer Multifunktionsfläche umgewandelt. Elz möchte Plastik bei den Festen der Gemeinde reduzieren. Die Geschäftsleute in Bad Camberg wünschen sich mehr Parkplätze. Der Schweinemastbetrieb in Diez erhitzt die Gemüter. Die Arztpraxen in Altendiez scheinen gerettet.

Mittelhessen: Fast 130.000 Besucher waren letztes Jahr im Tierpark Weilburg. Schermulys Busse fahren weiter.

Rhein-Zeitung: Am 26. Mai gibt es eine historische Wahl in der VG Hahnstätten.


 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.