Nachrichtenüberblick – Musisches Internat Hadamar

Teilen erwünscht

+++Musisches Internat Hadamar+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen. Einige Artikel von Rhein-Zeitung und Mittelhessen befinden sich hinter einer Bezahlschranke. Die NNP hat nur wenige Artikel online.    

Musisches Internat Hadamar

Der Schock sitzt tief. Mit einer Petition wird nun versucht, das Domkapitel umzustimmen und das musische Internat in Hadamar zu erhalten. Vorschläge werden laut, statt die Donsingknaben nach Limburg zu verlegen, die gesamte kirchenmusikalische Aktivität von Limburg nach Hadamar zu verlegen. Die Domsingknaben seien in Hadamar tief verwurzelt und die Ausbildung am Internat ging weit über den bloßen Gesang hinaus. Kinder- und Jugendjahre sind dort geprägt wurden und haben Identität gestiftet. Die Parteien sprechen sich auch gegen diesen Entschluss aus. Auch Chefredakteur Joachim Heidersdorf äußert sich dazu und findet, dass das Domkapitel „unsensibel und ungeschickt“ agiert. Via Nassauische Neue Presse 

Weitere Nachrichten

NNP: Die Stadt Limburg weist Vorwürfe zurück, dass es bei der Aufstockung des Dom Hotels nicht alle Behörden involviert waren. Zum Holocaust Gedenktag haben die Stadtjugendpflege Limburg und die Christlich-Jüdische Gesellschaft Schüler ins Kino eingeladen und mit ihnen diskutiert. Die Feuerwehr Dehrn zieht Bilanz. Der Gewässerwart des FSV Oberlahn kritisiert das LiLa-Lahn Projekt.

Mittelhessen: Dem NS-Grauen Namen geben und daher die Zeit noch fassbarer machen, erlebten die Schüler des Philippinums in Weilburg. Eine Granitplatte mit dem ersten Artikel des Grundgesetzes hat der junge Verein „Weilburg erinnert“ jetzt an der Bücherei angebracht. Erst wenn die Gemeindevertreter von Merenberg dem Haushalt zustimmen, kann Geld in die Hand genommen werden. Die Kommunalpolitiker Merenbergs wollen blühende Landschaften erschaffen unter Einbeziehung der Bürger. Die Schulfusion Selters/ Brechen kommt nach den Sommerferien. Das Hotel Lahnbrücke in Aumenau wird saniert und wieder aufgebaut.

Rhein-Zeitung: Gedenkstunde in Limburg: „Es ist Pflicht, die Namen der Opfer zu nennen.“

Pressemitteilungen: Das Kulturamt Limburg stellt sein Jahresprogramm vor. Landrat Michael Köberle bietet eine Bürgersprechstunde an.

Ihr möchtet wissen, was den Monat über los war und welche Themen für Gespräche sorgen? Euch interessieren die „Best of“ eines Monats? Dann tragt euch gerne für den monatlichen Newsletter ein.

 

 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.