Nachrichtenüberblick zum Frühstück – Neumarkt Limburg, Verkehrschaos Berufsschulen, NNP wieder „Näher dran“

+++Neumarkt Limburg+++Verkehrschaos Berufsschulen+++Neue NNP+++

Was berichten die Zeitungen über die Region? Hier eine kleine Zusammenfassung zum Frühstück mit den Links zu den entsprechenden Artikeln.

Neumarkt Limburg – Wie weiter nach dem Bürgerentscheid?

Der Bürgerentscheid im März zur Frage, ob der Neumarkt parkfrei werden soll, scheiterte an einer zu geringen Beteiligung (Pressemitteilung der Stadt Limburg). Von den Bürgern, welche wählen gingen, stimmten 65,2 Prozent für den Erhalt der Parkplätze auf den Neumarkt. Die FDP nahm dieses Ergebnis nun zum Anlass, für die Stadtverordnetensitzung am letzten Montag einen Antrag zu stellen, den Beschluss zur Parkfreiheit zu modifizieren. Diese 65 Prozent sollten in der politischen Bewertung nicht außer acht gelassen werden. CDU, Grüne, Linke haben in der Stadtverordnetenversammlung den FDP Vorschlag für einen Kompromiss in Sachen Parken auf dem Neumarkt jedoch abgelehnt. Noch vor dem Bürgerentscheid signalisierte die CDU, dass Ergebnis in die weitere Entscheidung mit einzubeziehen (NNP 16. März). Es sei nicht die letzte Diskussion um den Neumarkt gewesen, so die NNP, aber die letze, wo es um die Frage ging, ob auf dem Neumarkt geparkt werden darf.

Mika Beuster von Mittelhessen betitelt seinen Standpunkt „Ergebnis: Ist uns egal“. Die Stadtverordnetenversammlung sei ein gutes Beispiel dafür gewesen, wie Bürger von demokratischen Prozessen entfremdet werden. Passend dazu noch der Artikel „Ist ein Ja Ja oder Nein“.

Verkehrschaos Berufsschulen

Der Kreis-Schulausschuss hat über die Parkplatzprobleme und das Gedränge an den Berufsschulen gesprochen. Da müssen unbedingt Verbesserungen her. 5508 Schüler besuchen laut Statistik die drei Berufsschulen in Limburg, was zu echten Verkehrsproblemen führt. Durch weitere Gespräche mit den verschiedenen Beteiligten sollen nun Lösungen erarbeitet werden. Via NNP.

NNP wieder näher dran

Die neuen Verantwortlichen der Nassauischen Neuen Presse wollen umsteuern und wieder näher an die Geschehnisse vor Ort dran. Dafür gibt es heute in der NNP ein Interview mit dem neuen Chefredakteur Dr.Max Rempel sowie ein Vorschlag, wie die NNP zukünftig aussehen kann. Doch die Redaktion möchte auch wissen, wie IHRE Zeitung aussehen soll. Zwischen 8 und 12 Uhr sowie 14 und 17 Uhr können Sie ihre Anregungen heute mitteilen unter 06431 294353 oder schreiben an chefredaktion@fnp.de

Weitere Themen

Heute in der NNP: Die Demonstration im Rahmen der Rodung der Schlossgärten in Limburg hat die Stadt 1.700 Euro gekostet. Dennoch verzichtet die Stadt auf eine Zivilklage. In der Pflege wird händeringend nach Nachwuchs gesucht und die Vitos Schulen haben daher zum Tag der offenen Tür geladen, um Vorurteile auszuräumen. Zum 1250-jährigen Jubiläum hat sich Würges ein Quiz ausgedacht und alle die mitmachen, lernen dabei ihren Ort näher kennen. In Diez wurde „Essen auf Rädern“ begleitet. Wallmerod würdigt seinen Sportlern.
Heute in Mittelhessen: In Hadamar konnte man sich am Sonntag auf Spurensuche gegen das Vergessen begeben. In Weilburg gab es eine Standortumfrage. Während Wohn- und Lebensqualität sehr hoch sind, stören sich Firmen an den hohen Gewerbesteuern.

 

 

 

Die Artikel vom Weilburger Tageblatt/ Mittelhessen sowie der Rhein-Zeitung liegen hinter einer Bezahlschranke, dennoch möchte ich diese nicht unbeachtet lassen. Die Nassauische Neue Presse stellt über den Tag verschiedene Artikel online. Ich kann nur diese verlinken, welche bereits am Morgen online sind. Auf andere Themen weise ich hin.

Ihr informiert Euch regelmäßig bei mir über die Nachrichten? Dann würde ich  mich über eure Unterstützung freuen.

Unterstütze mich auf Steady

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.