Nachrichtenüberblick- Obdachlose in Limburg, Glasfaser in Limburg, Windkraft Lahr

Teilen erwünscht

+++Obdachlose in Limburg+++Glasfaser in Limburg+++Windkraft Lahr+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen. Einige Artikel von Rhein-Zeitung und Mittelhessen befinden sich hinter einer Bezahlschranke. Die NNP hat nur wenige Artikel online. 

Obdachlose in Limburg

Gestern war „Tag der Wohnungslosen“. Die Caritas nutzte die Gelegenheit, um auf diese Problematik aufmerksam zu machen. Alleine in Limburg gibt es 120 Menschen ohne Obdach. In Limburg gibt es dafür Notunterkünfte. Doch es wurde auch kritisiert, dass nicht alle Kommunen im Landkreis ihrer Pflicht nachkommen und die Menschen dann auch schon mal wegschicken. Es fehlt an bezahlbaren Wohnraum. Ebenfalls wurde darauf aufmerksam gemacht, dass die Menschen gar nicht durch eigenes Verschulden in diese Situation kommen, sondern häufig eine Reihe von Schicksalsschlägen dazu führt. Via Nassauische Neue Presse 

Glasfaser in Limburg

Wenn genügend Bürger Interesse daran haben, möchte die Deutsche Glasfaser in allen Stadtteilen von Limburg für entsprechende Leitungen sorgen. Auf einer ersten Infoveranstaltung wurden die Pläne vorgestellt. Dafür müssen sich 40 Prozent der Haushalte bereit erklären, mitzumachen. Wer sich dazu bereit erklärt, bindet sich für zwei Jahre an die Deutsche Glasfaser. Einblicke in die Verträge und die möglichen Geschwindigkeiten der Internetnutzung wurden erläutert. Via Nassauische Neue Presse

Windkraft Lahr

Zwischen Mengerskirchen und Lahr könnte ein Windpark entstehen. Dazu gab es eine Informationsveranstaltung der Gemeinde Waldbrunn. Bereits zu Beginn stellte der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Dr. Wolfgang Hoffmann (CDU klar, dass er keine Diskussion möchte zum Thema Windkraft überhaupt. Bis zu sechs Anlagen in 1000 Meter Abstand zu Lahr könnten entstehen. Den Bürger fehlen Informationen, welche sie nicht erhielten. Klar ist nur, dass die Gemeinde eine Telefonabfrage starten möchte, aber welche Fragen sie stellen will, ist nicht bekannt. Via Nassauische Neue Presse

Weitere Nachrichten

NNP: Am Sonntag wird Pfarrer Richard Henkes selig gesprochen. Der Ortsbeirat Innenstadt Limburg findet die Gum-Walls für die Kaugummis „unhygienische und potthässlich“.  Für 50.000 Euro möchte die Stadt Hadamar Poller anschaffen, welche in der Brücken- sowie Borngasse für mehr Kontrolle des Verkehrs sorgen sollen. Das Inklusionshaus Dorfmitte nimmt in Mengerskirchen Gestalt an. Die SPD-Kreistagsfraktion informierte sich in Villmar über die Nachsorgeeinrichtung für Suchtkranke. Die B54 ist für mehrere Wochen bei Niederneisen voll gesperrt.

Mittelhessen: Um die Griffigkeit der Fahrbahnen zu erhöhen, kommt es in dieser Woche im Bereich Villmar, Selters, Brechen und Runkel zu einigen Straßensperrungen. Die Kommunalpolitik in Weilburg diskutiert darüber, wie Klimaschutz aussehen könnte. Das Land Hessen fördert den Neubau des Inklusionshaus Dorfmitte in Mengerskirchen mit 206.500 Euro. Der Windpark in Weilmünster darf weiter gebaut werden, das Gericht wies Eilanträge eines Umweltschutzvereines zurück.

Rhein-Zeitung: Die Rettungswache in Katzenelnbogen soll erhalten bleiben.

 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.