Nachrichtenüberblick – Sexueller Missbrauch im Bistum

+++Sexueller Missbrauch im Bistum+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen.

Studie: Sexueller Missbrauch im Bistum

Generalvikar Wolfgang Rösch stellte die Zahlen aus der Studie zum sexuellen Missbrauch vor. 51 Jungs und 34 Mädchen sowie ihre Schicksale verbergen sich hinter den vorgestellten Zahlen und Fakten. Weiterhin 92 Beschuldigte und 23 überführte Täter. Dies gehe aus den 627 untersuchten Personalakten aus dem Zeitraum von 2000 bis 2015 zurück. Die Taten reichen bis ins Jahr 1940. Der Schwerpunkt liegt zwischen 1960 und 1990. Der Generalvikar entschuldigte sich bei den Opfer. In der Vergangenheit sei die Kirche in der Aufarbeitung falsche Wege gegangen, doch nun sei Transparenz und Mut wichtig, um den Weg der Aufarbeitung weiterzugehen. Als Entschädigung sind bisher 166.000 Euro geflossen sowie 59.000 Euro zur Finanzierung von Therapien. Die Betroffenen erhielten zwischen 2.000 und 15.000 Euro, im Schnitt 5.000 Euro. Seit 2010 hat das Bistum begonnen, Präventionsarbeit zu etablieren. Via Nassauische Neue Presse, Mittelhessen, Rhein-Zeitung und Hessenschau.

Weitere Themen

NNP: Die Landrats- und Landtagskandidaten waren in einem schnellen Verhör bei der KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung). Organist Michael Loos zeigt tiefe Einblicke in die Kirchenorgel der Hadamarer Pfarrkirche im Rahmen des Kirchenjubiläums. In Steeden entsteht in den ehemaligen Räumen der Sparkasse ein Heimatmuseum. Rund 400 Kinder haben in Würges für den großen Apfeltag Äpfel gesammelt.

Mittelhessen: Die Schwimmbäder im Landkreis ziehen Bilanz und der heiße Sommer trieb alle zum kühlen Nass. Beim „Tag der Heimat“ des Bundes der Vertriebenen in Weilmünster wurde klar, dass es mehrere Generationen braucht, dass jemand neu verwurzelt und dass die Vertreibung ein Unrecht war.

 

Ihr informiert Euch regelmäßig bei mir über die Nachrichten? Ich freue mich über eure Unterstützung.

 

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.