Nachrichtenüberblick – Sicherheit Bahnhof Limburg, Sanierung Westerwaldstraße, Lebensraum für heimische Vögel

Teilen erwünscht

+++Sicherheit um den Bahnhof Limburg erhöhen+++Sanierung Westerwaldstraße+++Lebensraum für heimische Vögel+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen.

Sicherheit um den Bahnhof Limburg erhöhen

In der Serie Ausblicke für das Jahr 2019 kommt heute Kriminaldirektor Frank Göbel, Leiter der Polizeidirektion Limburg-Weilburg zu Wort. Der Bahnhofsbereich soll auch im neuen Jahr verstärkt überwacht werden. Damit soll die erfolgreiche Einsatzkonzeption konsequent fortgesetzt werden. Dabei spielt auch das Sicherheitsgefühl der Limburger eine Rolle. Als Ziel gibt er an, den Polizeiposten am Bahnhof dauerhaft personell zu verstärken. Eine weitere Herausforderung ist die personelle Besetzung der durch Ruhestand freiwerdenden Stellen. Und die Elektromobilität soll Einzug halten mit einem Hybridfahrzeug. Via Nassauische Neue Presse

Sanierung Westerwaldstraße

Im Sommer beginnen die Sanierungsarbeiten der Westerwaldstraße in Limburg zwischen der Weilburger Straße und dem Offheimer Weg. Geplant sind für die Arbeiten ein halbes Jahr, weshalb sie sich bis ins Jahr 2020 hineinziehen werden. Während der Bauphase steht dem Verkehr eine Fahrspur zur Verfügung. Die Kanäle sind marode. Im Zuge dieser Maßnahme werden auch 26 Parkplätze geschaffen. Der Bereich unterhalb der Lichfieldbrücke wird erst angegangen, wenn die Brücke selbst neugebaut wurde. Via Nassauische Neue Presse (nicht online)

Lebensraum für heimische Vögel

Den heimischen Vögeln geht der Lebensraum aus. Heute beginnt die durch den NABU initiierte Bestandsaufnahme der Wintervögel, an der sich jeder beteiligen kann. Auch Berthold Jung-König, Vogelschutzbeauftragter aus Frickhofen, beteiligt sich daran. Er beobachtet in einem schleichenden Prozess, wie die Singvögel von Jahr zu Jahr weniger werden. 12,6 Prozent der Brutvogelarten in Hessen sind inzwischen ausgestorben, 18,9 Prozent vom Aussterben bedroht und 3,2 Prozent stark gefährdet. Nur für wenige „Premiumarten“ wie Schwarzstorch oder Uhu gebe es Vogelschutz. Nur durch ein Bewusstsein in den Köpfen sind Veränderungen möglich, so der Naturfreund. Via Nassauische Neue Presse (nicht online)

Weitere Themen

NNP: Die Hospizdienste Limburg bieten eine Seminar für Hospizhelfer an. Ein Kita-Koordinator soll in der neuen Pfarrei von Hadamar, Limburg-Ahlbach und Beselich-Obertiefenbach tätig werden und Synergieeffekte schaffen. Bürgermeister Michael Franz von Beselich möchte im neuen Jahr den Wirtschaftsstandort stärken und im Herbst gerne wiedergewählt werden. Zur Ortsgeschichte Selters soll im Sommer ein neues Buch erscheinen. Im Westerwald hat sich der Europäische Biber wieder angesiedelt.

Mittelhessen: Der Ortsbeirat Eisenbach zieht Bilanz und möchte im neuen Jahr gerne den Friedhof angehen. Am 1. Januar trat die neue Kindergartensatzung in Runkel in Kraft.

Rhein-Zeitung: Muslime der Ahmaddiya Gemeinde räumen in Limburg auf. Zum Jahreswechsel 1918/19 übernahmen die Franzosen nach Kriegsende das Kommando, was auch Auswirkungen auf Diez hatte.


 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.