Nachrichtenüberblick – Mehr als 10 000 Euro für Leberecht, Erhöhung Eintritt Freibad Limburg, Kritik um Schulleiterposten

+++Mehr als 10 000 Euro für Leberecht+++Erhöhung Eintritt Freibad Limburg+++Kritik um Schulleiterposten+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen.

Mehr als 10 000 Euro für Leberecht

Zum 23. Adventskonzert der NNP für die Leberechtstiftung kamen mehr als 10 000 Euro für „Kinder in Not“ zusammen. In der übervollen Pallotinerkirche begeisterten Cantabile und Solosänger die Zuhörer. Zahlreiche Persönlichkeit aus der regionalen Politik, der Wirtschaft sowie der verschiedenen Vereine waren anwesend und ließen sich verzaubern. In den Sammelbehältern landeten nach dem Konzert über 5 500 Euro und es kamen noch mehrere großzügige Spenden hinzu, welche überwiesen worden. Via Nassauische Neue Presse (nicht online)

Erhöhung Eintritt Freibad Limburg

Im Schnitt macht das Limburger Freibad ein Minus von 810 000 Euro. Daher berät der Haupt- und Finanzausschuss heute Abend darüber, die Eintrittsgelder zu erhöhen. Neben einer besseren Kostendeckung begründete der Magistrat diesen Schritt auch damit, dass in den umliegenden Freibädern bereits höhere Eintrittsgelder gezahlt werden. Daher schlägt der Magistrat eine Erhöhung der Karten um 50 Cent vor. Andere Freibäder hätten nach Sanierungen ihre Eintrittsgelder erhöht, nur in Limburg nicht. Die Linke beantragte, dass Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre umsonst ins Freibad kommen. Via Nassauische Neue Presse 

Kritik um Schulleiterposten

Nachdem sich bereits Lehrer und Eltern beschwert haben, dass Bernd Steioff möglicher Rektor an der Goetheschule werden soll, hat sich jetzt auch die Schülervertretung zu Wort gemeldet. Sie wünschen sich, gehört zu werden in einer Demokratie. Sie wünschen sich die derzeitige Konrektorin als Rektorin, weil da ein vertrauensvolles Miteinander herrsche und sie immer ein Ohr frei habe für die Belange der Schüler. Das Taktieren von Herrn Steioff und das monatelange Blockieren von Rektorenstellen durch seine drei Bewerbungen gerät in heftige Kritik. Via Nassauische Neue Presse 

Weitere Themen

NNP: Der Ortsvorsteher von Eschhofen möchte von den Bürgern wissen, wie zufrieden sie mit der Kreuzung bei der Ampel sind und welche Lösung für den Verkehr sie dort bevorzugen würden. In Oberweyer verwandelte sich das Bürgerhaus mit der jährlichen Lokalschau zum Hühnerhaus. SPD-Vertreter üben scharfe Kritik an der Erhöhung der Steuern in Villmar zum neuen Jahr. In Brechen wurde der Haushalt einstimmig ohne neue Schulden verabschiedet. Und noch viele Rückblicke auf Weihnachtsmärkte am Wochenende sowie Adventskonzerte.

Mittelhessen: In Beselich gibt es katholische und evangelische Ortschaften und alte Grenzsteinen erzählen bis heute davon.

 

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.