Nachrichtenüberblick- Stechuhr für alle, Neubau Feuerwache Limburg,

Teilen erwünscht

+++Stechuhr für alle+++Neubau Feuerwache Limburg+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen. Einige Artikel von Rhein-Zeitung und Mittelhessen befinden sich hinter einer Bezahlschranke. Die NNP hat am frühen Morgen noch nicht die drei Artikel des Tages online. Sind sie online, verlinke ich sie nach.

Stechuhr für alle kein Problem

Der Europäische Gerichtshof fällte ein Urteil zur systematischen Erfassung der Arbeitszeit, von dem auch Unternehmen im Landkreis betroffen sein können. Die meisten finden dies positiv. Der IHK-Präsident Ulrich Heep sieht damit eine Sicherheit und eine Richtung für Unternehmen sowie mehr Gleichheit im Wettbewerb. Bei der Erfassung müssen aber auch Besonderheiten von Unternehmen berücksichtigt werden wie die Möglichkeit von Home Office. Die DGB-Kreisvorsitzende Viktoria Spiegelberg-Kamens hofft durch dieses Urteil auf einen bewussteren Umgang mit der Arbeitszeit. Und es werde zu mehr Gesundheit führen, wenn die Arbeitnehmer nicht mehr ausgebeutet werden. In vielen Unternehmen im Landkreis findet eine Zeiterfassung bereits statt. Via Nassauische Neue Presse (nicht online)

Neubau Feuerwache Limburg

Die Feuerwehr wünscht es sich schon länger, die Stadtverordneten gehen jetzt wohl darauf ein- die aus 1967 erbaute Feuerwache in der Ste-Foy-Straße wird wohl neu gebaut. Das Gebäude ist sanierungsbedürftig. Es gibt ein Sanierungskonzept und erste Maßnahmen wurden bereits umgesetzt. doch inzwischen herrscht die Meinung, dass ein Neubau wirtschaftlicher wäre als stetige Sanierungen. Die politische Entscheidung ist noch nicht gefallen, aber es besteht wohl eine Mehrheit. Die Feuerwehr möchte am jetzigen Standort festhalten, auch wegen den Entfernungen zu den Einsatzgebieten. Die Politiker überlegten einen Standortwechsel. Dann müsste nicht noch ein Übergangsquartier gesucht werden. In 2020 soll es mit den Planungen losgehen und dann wäre Baubeginn 2021 möglich. Via Nassauische Neue Presse (nicht online)

Weitere Nachrichten

NNP: Die Software-Schmiede Serviceware ist das erste Unternehmen des Landkreises an der Börse und stellte sich den Aktionären. Die Liebfrauenkirche in Hadamar muss saniert werden, was 1,5 Millionen Euro kosten würde. Vielfältige Themen gab es in der Ortsbeiratssitzung in Wilsenroth wie ein unbenutzbarer Bürgersteig durch ein riesen Loch oder neue Ortsschilder. Bürgermeisterkandidat Bernd Schäfer (CDU) für Runkel stellte sich den Fragen. Der Lionsclub Limburg-Goldener Grund spendete 10.000 Euro für die Hospizhilfe.

Mittelhessen: Die Bürgermeisterkandidaten in Runkel beziehen Stellung zu den Themen Arbeit und Freizeit. Bürger aus Weilburg wollen die Straßenbeiträge kippen. Die Feuerwehr Niederselters hat ein neues Fahrzeug.

Rhein-Zeitung: Zum Stadtflohmarkt in Diez am kommenden Sonntag sind alle Plätze vergeben. Frauen sind in der Kommunalpolitik noch immer in der Minderheit.


 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.