Nachrichtenüberblick – Straßenbeiträge Limburg abgeschafft, alte Sportanlage Hadamar, Wahrzeichen oder nicht

+++Straßenbeiträge Limburg abgeschafft+++alte Sportanlage Hadamar+++Wahrzeichen oder nicht+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen.

Straßenbeiträge in Limburg abgeschafft

Die Stadtverordneten aus CDU, SPD und FDP heben die umstrittene Zweitausbausatzung auf. Werden zukünftig marode Straßen saniert, müssen Grundstückseigentümer keine Beiträge mehr bezahlen. Vor elf Jahren zwang die Kommunalaufsicht aufgrund der defizitären Haushalte die Stadt Limburg zur Einführung der Zweitausbausatzung. Gewollt hatte die nie wirklich einer. Dennoch hat die Stadt dadurch in den letzten Jahren 2,1 Millionen Euro eingenommen. Der politische Mehrheitswille ist, dass die Bürger dieses Geld zurückerhalten. Aber dennoch bleiben Fragen offen wie die nach der Finanzierung der Straßen ohne die Beiträge der Grundstückseigentümer. Via Nassauische Neue Presse und Mittelhessen

Alte Sportanlage Hadamar

Was passiert mit der alten Sportanlage an der Faulbacher Straße in Hadamar, wenn die Fußballer vom SV Rot-Weiss auf der neuen Anlage in Niederhadamar spielen? Mit dieser Frage beschäftigte sich der Bauausschuss. Der Sportverein selbst hofft auf einen Verkauf an einen Investor, damit das Geld als Ausgleichszahlungen in den neuen Sportplatz fließen kann. Die Kommunalpolitiker würden die Fläche jedoch gerne behalten, um sie selbst als Bauland zu entwickeln. Die Verwaltung soll jetzt prüfen, was eine Erschließung des Geländes kosten würde. Via Nassauische Neue Presse

Wahrzeichen oder nicht

Mit in Würges steht ein alter Turm für den Netztransformator aus den 50er Jahren. Technisch ist er überflüssig und der Turm wäre stark sanierungsbedürftig. Die Syna würde ihn gerne abreißen, auch viele Bürger sehen in ihm einen Schandfleck im Ort. Doch es regte sich Widerstand. Es sei ein „Würgeser Wahrzeichen“ und ein Gebäude, was unter Denkmalschutz gestellt werden sollte. Tatsächlich greife hier der Denkmalschutz für die Gesamtanlage, der sogenannte Ensembleschutz. Soll der Turm abgerissen werden, bedarf es einer denkmalschutzrechtlichen Genehmigung. Via Nassauische Neue Presse

Weitere Themen

NNP: Zum gestrigen „Tag des Handwerks“ in Limburg kamen 350 Besucher. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie junge Menschen für das Handwerk begeistert werden können. Die Stadtverordneten von Limburg stimmen zu, dass Gespräche mit einem Interessenten zum Thema Campingplatz weitergeführt werden dürfen. Das Palliativnetzwerk hat einen neuen Vorstand gewählt. Waldbrunn spricht sich gegen eine Beschneidung von Grundstücken aus, da Familien eher große Grundstücke nachfragen. In Bad Camberg gab es ein Benefizkonzert zugunsten des Kirchturms. Dieser wird saniert und zehn Prozent muss die Kirchengemeinde tragen.

Mittelhessen: Was bewegt Armin Müller (FDP), Landtagskandidat? Heute mal ganz privat im WT. Um seinen restlichen Garten zu schützen, hat ein Bürger aus Merenberg-Allendorf für seine Hühner einen mobilen Wohnwagen gebaut.

Ihr informiert Euch regelmäßig bei mir über die Nachrichten? Ich freue mich über eure Unterstützung.

 

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.