Nachrichtenüberblick – Straßengebühren Limburg, Schwimmbadgebühren Elz

Teilen erwünscht

+++Straßengebühren Limburg+++Schwimmbadgebühren Elz+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen. Einige Artikel von Rhein-Zeitung und Mittelhessen befinden sich hinter einer Bezahlschranke. Die NNP hat nur wenige Artikel online.   

Straßengebühren Limburg

Von 2007 bis 2018 zahlten Anlieger für den Zweitausbau von Straßen 2,5 Millionen Euro. Die Stadtverordneten möchten das Geld an die Grundstückseigentümer zurückzahlen, die Stadt möchte das Geld behalten. Im Januar gibt es daher einen Verhandlungstermin am Verwaltungsgericht Wiesbaden. Auch wenn die Straßenbeitragssatzung von Anfang an umstritten gewesen war, sei sie doch bei defizitären Haushalten nötig gewesen, um die Straßen zu sanieren. 2018 war die Abschaffung der Satzung rechtssicher geworden, weil das Land Hessen das Gesetz dazu geändert hat. Via Nassauische Neue Presse 

Schwimmbadgebühren Elz

Die CDU und SPD aus Elz sind gegen eine komplette Erhöhung der Schwimmbadpreise wie von der Gemeinde vorgeschlagen. Der Eintritt für Kinder, Jugendliche und Familien soll nicht verändert werden, habe das Bad doch einen hohen ideellen Wert, so CDU-Fraktionssprecher Bastian Hoffmann. Gegen eine Erhöhung der Karten für Erwachsene spricht jedoch nichts. Ebenfalls Thema in der HFA-Sitzung war die Straßenbeitragssatzung. Hier sehen die Parteien erstmal von einer Änderung ab. Die SPD möchte jedoch eine Resolution von Weinbach unterstützen, die das Land zu einer einheitlichen Regelung sowie finanziellen Mitteln auffordern soll. Via Nassauische Neue Presse 

Weitere Nachrichten

NNP: Nach dem Brand in Mengerskirchen erzählt die Notfallseelsorge von ihrer Arbeit mit den Hinterbliebenen. In der Altstadt Limburg gibt es neue Hinweisschilder. Die SPD Hadamar spricht sich für ein Denkmal der Grauen Busse vor der Schlosskirche aus. Invasive Pflanzen am Kerkerbach zerstören das Ökosystem und sollen daher bekämpft werden. Der SPD-Antrag, Pestizide zu verbieten, wurde in Mengerskirchen abgelehnt. Brechen investiert nächstes Jahr 3,8 Millionen Euro in Projekte für alle Generationen, Bürgermeister Frank Groos zieht Halbzeit-Bilanz. Der Stadthistoriker Dr. Peter Schmidt veröffentlicht ein Buch zur Geschichte Bad Cambergs. 

Mittelhessen: Ein Partnerschaftsprojekt mit dem evangelischen Dekanat Runkel bringt Licht nach Ghana. Feuerwehrleute aus Limburg-Weilburg rufen zur Beilegung des Streites um AfD-kritischen Präsidenten auf. Der Hang am Weilburger Schloss muss einmal im Jahr von Gestrüpp befreit werden. Die Gemeindevertreter Mengerskirchen lehnen ein Steingarten-Verbot ab.

Rhein-Zeitung: Der Lahnradweg ist juristisch umstritten, Tendenzen, wie es weitergeht, gibt es noch nicht.

 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.