Nachrichtenüberblick – Tempo 30 in Brechen, Wohnungen Hadamar

+++Tempo 30 in Brechen+++Wohnungen Hadamar+++

Regionale Nachrichten aus dem Landkreis Limburg-Weilburg gibt es im täglichen Nachrichtenüberblick. Dafür lese ich morgens die Zeitungen und Pressemitteilungen für euch.

Tempo 30 in Brechen

Auf allen Ortsstraßen in Brechen – also in Nieder- und Oberbrechen sowie Werschau- gilt zukünftig einheitlich Tempo 30. Bereits 2018 fand eine Verkehrsuntersuchung statt, bei der auch die in Brechen lebenden Menschen ihre Ideen und Anregungen einbringen konnten. Ein Wunsch aus diesem Beteiligungsprozess waren die einheitlich Einführung von Tempo 30 in den innerörtlichen Straßen, um auch unübersichtliche Regelungen damit aufzuheben. Die Umsetzung benötigte einige Zeit, da in diesen Prozess verschiedene Fachbehörden mit einbezogen waren und ein stetiger Austausch mit der Polizei stattfand. Das erste Schild wurde symbolisch gesetzt und nach und nach findet die Umsetzung in allen Straßen statt. Via BrachinaImagePress

Innerorts gilt noch immer die 50 km/h, doch nach und nach findet ein Umdenken statt. Größere Städte wie Paris machen es bereits vor, doch auch in Deutschland ziehen Städte bereits nach. Argumente dafür sind Verkehrssicherheit, eine bessere Luft, Lärmschutz sowie mehr Sicherheit für zu Fuß Gehende und Radfahrende. Im Mai letzten Jahres führte Limburg auf seiner Hauptverkehrsachse durch die Stadt Tempo 40 für eine bessere Luft ein. Vom Umweltbundesamt gibt es eine Publikation, die sich mit verschiedenen Argumenten zum Thema Tempo 30 innerorts auseinandersetzt. Eine Verringerung der Geschwindigkeit habe laut Messungen weder einen Einfluss auf den Verkehrsfluss noch auf die Dauer, die man unterwegs ist. Der Lärmpegel nahm deutlich ab, der Schadstoffausstoss sank. Publikation Bundesumweltamt

Inzwischen gibt es eine Initiative “Lebenswerte Städte für angemessene Geschwindigkeiten”. Dieser Resolution haben sich bereits über 70 Kommunen in ganz Deutschland angeschlossen. Die Gemeinde Elz beteiligt sich auf SPD-Antrag ebenfalls an dieser Resolution. Es geht darum, rechtliche Voraussetzungen zu schaffen, dass die Kommunen selbst bestimmen können, wo sie Tempo 30 umsetzen können. Derzeit ist dies nur mit viel Aufwand möglich. Via Zeit

Wohnungen Hadamar

Wie der Bauträger Depant aus Gießen gestern per Instagram mitteilte, hat sie den Wettbewerb zur Bebauung des alten Sportplatzes in Hadamar gewonnen. Sie realisieren ein neues Wohnquartier „In den Pfeiffersgärten“. Auf rund 24.000 Quadratmetern entsteht dort in naher Zukunft ein Wohnquartier mit zwei Mehrfamilienhäusern, 22 Wohnungen, acht Doppel- und 32 Reihenhäusern sowie eine Kindertagesstätte. Die Planungen von barrierefreien, familiengerechten und sozial geförderten Wohnungen, ein nachhaltiges Bauen sowie die Gesamtgestaltung des Projektes fand Zustimmung in den politischen Gremien.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Depant (@depant_bautraeger)

Corona Update

Die Feiertage sind vorbei und die Inzidenzen gehen wieder nach oben. Die Inzidenzen liegen heute laut RKI bei 762,1 mit 1.313 Infektionen in den letzten sieben Tagen. Die Hospitalisierungsrate in Hessen bei 3,64. Der Landkreis wird neue Zahlen nur noch am Mittwoch verkünden.

Stand gestern, 20.April gab es im Landkreis 1.812 aktive Fälle mit 1.575 neuen Fällen im Vergleich zur Vorwoche. In der Woche sind sieben Menschen verstorben. 52 liegen aktuell im Krankenhaus, 49 in Normalbetten und 3 auf Intensiv. 79,4 Prozent haben ihre Erstimpfung erhalten, 78,6 Prozent sind vollständig geimpft und 63,5 Prozent geboostert.

Eine Übersicht der Teststellen mit Öffnungszeiten findet ihr hier. Alle aktuellen Informationen findet ihr auf der Seite des Landkreises.

Weitere Nachrichten

NNP: 110 Millionen Euro soll der Neubau des Kreiskrankenhauses in Weilburg kosten, es ist Thema im nächsten Kreistag am 6. Mai. Das Projekt “Ländercafé” der Franz-Leuninger-Schule aus Mengerskirchen ist für den Deutschen Kinder- und Jugendpreis des Deutschen Kinderhilfswerkes nominiert. Die Pfingstkirmes in Ellar soll in diesem Jahr wieder stattfinden. Die KSK Limburg schließt in Niederzeuzheim und Lahr ihre Filialen, die Versorgung findet zukünftig über den Bus statt. Eine Bürgerinitiative in Niederzeuzheim ist gegen die Erweiterung des Kieswerkes und prangert die Informationspolitik der Stadt an.

Mittelhessen: Das Besuchsverbot in den Krankenhäusern bleibt, denn die Belastungen durch Covid sind noch immer hoch, wie ein Einblick ins Kreiskrankenhaus zeigt. Gewerkschaft und Arbeitnehmer wollten per Eilantrag die Sonntagsöffnung in Weilburg zum Frühlingsmarkt verhindern, scheiterten jedoch damit. Beim Thema Solarpark kommt auch immer wieder die Idee einer Überdachung der Autobahn, doch solch eine Idee sei derzeit illusorisch. Die König-Konrad-Halle in Villmar soll bald wieder eröffnen.

Pressemitteilung: Am 22.Mai findet ein Flohmarkt in Blumenrod statt, es kann sich noch für angemeldet werden. Thema ist immer wieder Fachkräftemangel in der Region, die THM möchte Abhilfe schaffen und ihr Angebot noch stärker am Bedarf ausrichten.

Was den Monat über los war und welche Themen für Gespräche sorgen? Euch interessieren die “Best of” eines Monats? Dann tragt euch gerne für den monatlichen Newsletter ein.

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.