Nachrichtenüberblick – Tipps für Silvester, spannendes Jahr für Limburg

Teilen erwünscht

+++Tipps für Silvester+++Spannendes Jahr für Limburg+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen. Einige Artikel von Rhein-Zeitung und Mittelhessen befinden sich hinter einer Bezahlschranke. Die NNP hat nur wenige Artikel online.   

Tipps für Silvester

Wie brennt das Feuerwerk sicher ab und was soll mit den Vierbeinern an Silvester geschehen? Zahlreiche Tipps hat die NNP dafür heute parat. In den Gesprächen über Feuerwerk zeichnen sich zwei Lager ab. Die einen, die es aufgrund der Tiere und des Umweltschutzes verbieten lassen wollen. Die andere Seite, welche dies als Frechheit sieht. Am Dom und in der Altstadt ist aufgrund der vielen Fachwerkhäuser das Abbrennen von Raketen und Zünden von Böllern nicht erlaubt. Und wer Tier hat, sollte diese nicht alleine lassen, da sie Panik bekommen können. Via Nassauische Neue Presse 

Spannendes Jahr für Limburg

Auf Limburg kommt ein spannendes Jahr zu. In 2020 wird entschieden, ob ein Diesel-Fahrverbot kommt. Die Stadt arbeitet intensiv an verschiedenen Maßnahmen, um dies zu verhindern. Es braucht jedoch seine Zeit, bis alle Maßnahmen ihre Wirkungen zeigen. Für das Quartier Blumenrod soll ein Bebauungsplan aufgestellt werden, um auf 25.000 Quadratmetern einen Hotspot in Sachen Wohnen zu realisieren. Und die Verwaltung wird komplett in den neuen Verwaltungssitz umziehen, so dass das alte Rathaus in der Stadtmitte saniert werden kann. Via Nassauische Neue Presse

Weitere Nachrichten

NNP: Der Axt-Mörder schweigt und es ist unklar, ob die Horrorvideos rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. 53 Prozent der Kirchensteuer im Bistum Limburg fließt in die Seelsorge. Es besteht die Angst, dass es im Brunnen Sauerborn irgendwann kein Wasser mehr gibt. In Hadamar wurde ein neuer Ortsvorstand der Arbeiterwohlfahrt gewählt, der sich mit einem Imageproblem auseinandersetzen muss.

Mittelhessen: Das Forstamt Weilmünster steht unter neuer Führung. Das Schritttempo in den Gassen von Weilburg findet wenig Beachtung, so dass jetzt stärker kontrolliert werden soll. Die Bürgermeister wollen mehr Kindergartenqualität, so dass es in Löhnberg nun einen Kindergarten-Koordinator gibt. Die Bürgerliste Beselich machte sich stark für eine Enthärtung des Trinkwassers. Das Zukunftsforum Mengerskirchen entwickelt sich positiv.

 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.