Nachrichtenüberblick – Unternehmen an der Börse, Riema schließt,

Teilen erwünscht

+++Unternehmen an der Börse+++Riema schließt+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen. Einige Artikel von Rhein-Zeitung und Mittelhessen befinden sich hinter einer Bezahlschranke. Die NNP hat am frühen Morgen noch nicht die drei Artikel des Tages online. Sind sie online, verlinke ich sie nach.

Unternehmen an der Börse

Es gibt ein Unternehmen im Landkreis, welches auch an der Börse ist. Es handelt sich um das Bad Camberger Unternehmen „Serviceware“. Der erste „Firmensitz“ war vor 20 Jahren das Kinderzimmer. Heute hat das Software-Unternehmen Niederlassungen in acht Ländern und 400 Mitarbeiter. Im April 2018 ging das Unternehmen an die Börse. Via Nassauische Neue Presse

Riema schließt

Nach 140 Jahren schließt das Fachgeschäft Riema in der Grabenstraße. Es ist eines der letzten Inhabergeführten Traditionshäuser in Limburg und schließt nach fünf Generationen. Bevor es ein Fachgeschäft für Strümpfe und Dessous wurde, beherbergte das Gebäude das Hotel Stadt Wiesbaden. Was danach mit dem Geschäft passiert, steht noch nicht fest. Via Nassauische Neue Presse

Weitere Themen

NNP: Die Stadt Hadamar kämpft am Bahnhof für einen Mittelbahnsteig und lehnt die Lösung mit zwei Außenbahnsteigen ab. In Selters gibt es hitzige Diskussionen zum neuen Standort der Feuerwehr.

Mittelhessen: Die Runkeler Narren stürmen das Tagblatt. Im Ausschuss müssen die Villmarer über die zukünftige Holzvermarktung beraten.

Rhein-Zeitung: Wie sieht es nach dem Tunnelbau in Diez für die Fußgänger aus?


 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.