Nachrichtenüberblick – Unwetter, Ertrunkene im Herthasee, Wasserknappheit

+++Unwetter+++Ertrunkene im Herthasee+++Wasserknappheit+++

Was berichten die Zeitungen über die Region? Hier eine kleine Zusammenfassung zum Frühstück mit den Links zu den entsprechenden Artikeln.

Unwetter überm Landkreis

Kurz nach 15 Uhr fegte gestern ein Unwetter über den Landkreis. Den Orkanböen von teilweise bis zu 105 km/h konnten viele Bäume im trockenen Boden nichts entgegensetzen und kippten einfach um – so geschehen in Staffel beim Buderus sowie in Malmeneich. Bei der Bahn kam es zu Zugausfällen wegen abgerissenen Oberleitungen. Durch einen Blitzeinschlag fiel im Postleitzahlenbereich 65558 (Aull, Birlenbach, Heistenbach) für 50 Minuten der Strom aus. Insgesamt hielten sich die Schäden jedoch in Grenzen. Der größte Schaden entstand in Wolfenhausen mit einem weggerissenen Eternitdach und in Nentershausen mit einem umgekippten Baukran. Via Nassauische Neue PresseMittelhessen und Rhein-Zeitung

Weiterhin beschäftigt das Unwetter vom 5. Juli. Die Kreisverwaltung hat den Gesamtschaden auf eine halbe Millionen Euro geschätzt und das Land erkennt einen Katastrophenfall an. Das heißt: 70 Prozent des Schadens zahlt das Land, jeweils 15 Prozent zahlen die Kommunen und der Landkreis. Berücksichtigt werden allerdings nur Schäden ab einer Höhe von 5000 Euro. Via Nassauische Neue Presse und Mittelhessen

Ertrunkene im Herthasee

Eine 69-jährige Frau ist vermutlich im Herthasee in Holzappel ertrunken. Die Leiche wurde bisher nicht gefunden. Wegen dem Gewitter musste die Suche abgebrochen werden. Via Nassauische Neue Presse und Rhein-Zeitung

Wasserknappheit

Im Landkreis wird das Wasser knapp, weshalb der Landkreis gestern die Entnahme von Wasser aus Oberflächengewässern untersagte bis zum 30. September. Dieses werde vor allem für die Bewässerung in der Landwirtschaft und für private Gärten genutzt. Die Gemeinde Grävenwiesbach rief ihre Bürger zu einem sparsamen Umgang mit Trinkwasser auf, da die Kommune vor einem Wassernotstand stehe. Via Nassauische Neue Presse und HL-Journal. 

Weitere Themen

NNP: Maler und Lackierer sind im Landkreis begehrt, die Prüflinge wurden nun freigesprochen. Durch 23 Spender konnte der DRK OV Frickhofen drei Defibrillatoren für die Helfer vor Ort anschaffen. Auf einer Exkursion zur Dornburg begaben sich die Teilnehmer auf die Spuren der Kelten. Beselich will 730.000 Euro für barrierefreie Bushaltestellen investieren. Der landwirtschaftliche Versuchsbetrieb weist Anschuldigungen wegen Mitschuld an den Unwetter schäden in Villmar-Aumenau zurück. Im Interview ist der Bürgermeisterkandidat Marco Weißer, der am Sonntag in Hundsangen gewählt werden möchte.

Mittelhessen: Bei der Beratungsstelle „Gegen unseren Willen“ können Opfer sexueller Gewalt das Gespräch suchen. Wie hat sich die MeToo-Debatte auf die Arbeit ausgewirkt? Frauen bleiben länger ohne Arbeit im Landkreis. Diese und andere Zahlen werden vorgestellt.

Die Artikel vom Weilburger Tageblatt/ Mittelhessen sowie der Rhein-Zeitung liegen hinter einer Bezahlschranke, dennoch möchte ich diese nicht unbeachtet lassen. Die Nassauische Neue Presse stellt über den Tag verschiedene Artikel online. Ich kann nur diese verlinken, welche bereits am Morgen online sind. Auf andere Themen weise ich hin.

Ihr informiert Euch regelmäßig bei mir über die Nachrichten? Dann würde ich  mich über eure Unterstützung freuen.

 

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.