Nachrichtenüberblick zum Frühstück – Urteil im JVA Prozess, Zugunfall, Sicherheit Limburg

+++Urteil im JVA Prozess+++Zugunfall+++Sicherheit Limburg+++

Was berichten die Zeitungen über die Region? Hier eine kleine Zusammenfassung zum Frühstück mit den Links zu den entsprechenden Artikeln.

Urteil im JVA Prozess

Gestern Mittag fiel das Urteil zum JVA Prozess am Limburger Amtsgericht. Zwei der drei angeklagten JVA Beamten sind verurteilt worden, weil das Gericht die Verletzung der Sorgfaltspflicht als erwiesen ansieht. Ein Freigänger geriet im Januar 2015 auf der A3 in eine Polizeikontrolle und flüchtete entgegen der Fahrtrichtung auf die b49. Dort kollidierte er mit einem Kleinwagen und die Fahrerin wurde bei dem Unfall getötet. Der Richter begründete sein Urteil damit, dass die JVA Beamten die Vorstrafen und Verurteilungen sorgfältiger prüfen sollen und dann wäre es nicht zu einer Lockerung des Vollzuges gekommen. Bei genauer Prüfung hätten die Beamten erkennen müssen, dass es sich um einen Bewährungsversager handelte. Sie wurden zu neun Monaten auf Bewährung verurteilt. Via Nassauische Neue Presse, Mittelhessen, Rhein-Zeitung sowie Hessenschau.

Zugunfall wegen unerlaubter Abkürzung

Zwischen Elz und Niederhadamar kam es gestern zu einem Zugunfall zwischen der Regionalbahn und einem PKW, weil die Fahrerin eine unerlaubte Abkürzung über einen ungesicherten Bahnübergang genommen hat. Via Nassauische Neue Presse, Rhein-Zeitung und Mittelhessen

Wie sicher ist Limburg wirklich?

Die Kriminalstatistik und das Sicherheitsgefühl in Limburg waren Thema im Haupt- und Finanzausschuss. Zwischen den objektiven Zahlen und dem subjektiven Empfinden klafft eine große Lücke. Während die Zahlen aufzeigen, dass die Kriminalität zurück geht, fühlen sich die Bürger selbst immer unsicherer. Da ist sogar von No-Go-Areas die Rede. Limburg steht damit nicht alleine dar, diese Diskrepanz existiert bundesweit. Via Nassauische Neue Presse

Weitere Themen

In der NNP: Das Projekt Wohnpark in Dornburg verläuft nach Plan. Der Investor hat die Gemeindevertreter zu einer Vor-Ort-Besichtigung eingeladen. Am Sonntag befragt die Gemeinde Beselich ihre Bürger, ob sie Feldwege an die Firma Schäfer Kalk verkaufen darf. Die Gemeinde hofft auf eine hohe Wahlbeteiligung, um bei diesem sehr strittigen Thema eine klare Meinung absehen zu können. In Bad Camberg gab es einen Vortrag mit 200 Besuchern über den Luftkrieg über dem Taunus. Generalstabsarzt Armin Kalinowski aus Diez verrät in einem interessanten Interview seine Vorlieben und Schwächen.

Auf Mittelhessen: Beim gestrigen Unwetter hat es den Marktflecken Weilmünster erwischt. Schwere Schäden wurden in den Ortsteilen Ernsthausen und Laimbach angerichtet. „Klein Nizza“ liegt in Weilburg an der Lahn und soll wieder im alten Glanz erstrahlen. Die Hadamarer Veranstaltungstechnikfirma „BSS Events“ will expandieren und baut in Beselich Bürogebäude und Lagerhalle.

Rhein-Zeitung: Am Wochenende findet zum 38. Mal das Kalkwerk-Festival zwischen Limburg und Diez statt. Die Sänger der Band The Bright Circle sind im Interview und sehen das Kalkwerk als Insel in der Kulturlandschaft.

Die Artikel vom Weilburger Tageblatt/ Mittelhessen sowie der Rhein-Zeitung liegen hinter einer Bezahlschranke, dennoch möchte ich diese nicht unbeachtet lassen. Die Nassauische Neue Presse stellt über den Tag verschiedene Artikel online. Ich kann nur diese verlinken, welche bereits am Morgen online sind. Auf andere Themen weise ich hin.

Ihr informiert Euch regelmäßig bei mir über die Nachrichten? Dann würde ich  mich über eure Unterstützung freuen.
Unterstütze mich auf Steady

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.