Nachrichtenüberblick- Verständnis contra Schulpflicht, Jugendzentrum in der Staudengärtnerei

Teilen erwünscht

+++Verständnis contra Schulpflicht+++Jugendzentrum in der Staudengärtnerei+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen. Einige Artikel von Rhein-Zeitung und Mittelhessen befinden sich hinter einer Bezahlschranke. Die NNP hat am frühen Morgen noch nicht die drei Artikel des Tages online. Sind sie online, verlinke ich sie nach.

Verständnis contra Schulpflicht

Vergangenen Freitag gingen rund 300 Schüler aus Limburg und Umgebung für den Klimaschutz auf die Straße. Seit letztem Jahr ist #FridaysforFuture eine globale Aktion, um zu einem Umdenken im Klimaschutz zu demonstrieren. Bereits in den sozialen Medien wird dies kontrovers diskutiert. Während die einen die Initiative der Schüler loben, sind andere der Meinung, dass die Schüler lieber in ihrer Freizeit auf die Straße gehen sollten, statt während der Schulzeit. Sie sollen lieber bei sich selbst anfangen, statt ein Umdenken zu fordern.

Auch an den Schulen sind die Meinungen kontrovers. An der PPC drohen keine Konsequenzen bei einer einmaligen Teilnahme an der Demo. Aber die Schüler sollten nicht jeden Freitag vom Unterricht fernbleiben. Klimawandel ist ein sehr präsentes Thema an der Schule. An der Tilemannschule wird dies strenger gesehen.Wer dem Unterricht fernbleibt, bekommt unentschuldigte Fehlstunden eingetragen. Auch in Weilburg wird die Schulpflicht über dem Demonstrationsrecht gesehen, so dass es eingetragene Fehlstunden gibt. Der Vorsitzende des Elternbeirates befürwortet die Aktion der Schüler. Für ein Umdenken in Sachen Klimaschutz sind alle, aber es wäre lieber gesehen, wenn die Kinder während der Freizeit darauf aufmerksam machen würden. Auch in der Redaktion selbst sind die Meinungen gespalten. Via Nassauische Neue Presse (nicht online)

Jugendzentrum in der Staudengärtnerei

In der ehemaligen Staudengärtnerei möchte die Stadt im 1. Stock ein Jugendkulturzentrum einrichten. Das Gebäude im Schirlinger Feld ist seit Ende 2016 im Eigentum der Stadt. Erdgeschoss und eine 1000 Quadratmeter große Freifläche nutzt bereits die Stadtgärtnerei. Im 1. Stock soll jetzt ein Raum für Veranstaltungen entstehen. Es ist auch vorstellbar, dort natur-, erlebnis- und medienpädagogische Angebote über die Stadtjugendpflege zu organisieren. Via Nassauische Neue Presse (nicht online)

Weitere Themen

NNP: In Dorndorf wurde mutwillig ein Fastnachtswagen unbrauchbar gemacht durch zerstörte Reifen. Ehemalige Azubis von Schäfer Kalk spenden 1000 Euro für das Runkeler Kinder-und Jugendhaus. Münster möchte an einem Pilotprojekt für Dorfläden teilnehmen.

Mittelhessen: Die Frauen-Union besuchten die Frauen in der JVA. Durch eine Ausweitung des Verkehrsleitrechners sollen Fahrverbote in Limburg vermieden werden. Die Ortsteile in Selters sollen alle WLAN bekommen.

Rhein-Zeitung: In Selters gibt es eine private Auffangstation für seltene Tiere.


 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.