Nachrichtenüberblick – weniger Straftaten, neue Neumarkt, Alte Turnhalle Hadamar

Teilen erwünscht

+++Weniger Straftaten+++Neue Neumarkt+++Alte Turnhalle Hadamar+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen. Einige Artikel von Rhein-Zeitung und Mittelhessen befinden sich hinter einer Bezahlschranke. Die NNP hat am frühen Morgen noch nicht die drei Artikel des Tages online. Sind sie online, verlinke ich sie nach.

Weniger Straftaten

Für den Landkreis Limburg-Weilburg vermeldete die Polizeidirektion 8,7 Prozent weniger Straftaten in 2018 als im Jahr davor. Das macht in Zahlen 7.226 Straftaten weniger. Die Aufklärungsquote konnte auf 64,8 Prozent gesteigert werden und liegt damit über der landesweiten Aufklärungsquote von 64,2 Prozent. In fünf Kommunen gab es einen Anstieg der Kriminalität – mit 20 Prozent den höchsten in Runkel, aber auch in Hadamar, Hünfelden, Selters und Beselich. In den anderen 14 Kommunen des Landkreises sank die Kriminalität. Via Nassauische Neue Presse (nicht online), Mittelhessen und HL-Journal

Neue Neumarkt

Fünf Vorschläge zu einer Neugestaltung hat der Magistrat nach einer Ideenausschreibung ausgewählt. Einer wird favorisiert und am 2. April dürfen sich die politischen Gremien diesen anschauen. Seit 2008 sucht die Stadt nach Lösungen, wie dieser Platz neu gestaltet werden kann, passiert ist seitdem noch nicht viel. Außer, dass inzwischen nicht mehr auf dem Neumarkt geparkt werden darf. Via Nassauische Neue Presse (nicht online), Rhein-Zeitung und HL-Journal

Alte Turnhalle Hadamar

Am 15.März berichtete die NNP darüber, dass die Alte Turnhalle in Hadamar vor sich hindümpelt und der Investor Kritik an der Stadt übte. Nun äußerte sich Bürgermeister Michael Ruoff (CDU) dazu. Der Kaufvertrag ist abgeschlossen und vollzogen sowie im Grundbuch eingetragen. Der Investor könne nun den Bauantrag stellen. Damit weist er die Vorwürfe zurück. Via Nassauische Neue Presse (nicht online)

Weitere Themen

NNP: Bei Kerkerbach gab es am Dienstag beinahe einen Zusammenstoss von zwei Zügen. Die Harmonic Drive AG in Limburg ist mit seinen Getrieben auf dem Weg zum Weltmarktführer. Die Feuerwehr in Elz ist an ihrem Limit (siehe auch HL-Journal)

Rhein-Zeitung: Bei Kerkerbach gab es am Dienstag beinahe einen Zusammenstoss von zwei Zügen. Drei couragierte Bürger in Aull retten Frau aus brennendem Haus.


 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.